Monstermorph Monsterkompendium

Monster aus der Wochenfegerserie


Schuesslerzwilling

11/07/13
Schüsslerzwilling

Abalakta


Es ist nicht etwa die Unfähigkeit Dinge aufgrund mangelnder Geduld zuende zu stellen, sondern eine hinterhältige Figur unbedeutender Art, die nicht fertig gezeichnet wurde, steckt hinter alledem. Die Wut über ihre Unvollkommenheit sowie der Ärger darüber, dass ihre Zwillingsschwester komplett vergessen wurde zu zeichnen gaben ihr die Stärke aus ihrer verstaubten Skizze zu steigen, um der Vollendung Erzfeind zu werden. Anfangs noch beschränkte sie sich auf künstlerische Werke, die sie sabotierte indem sie den Fortschritt einfach wieder übermalte oder das Bild so hässlich verunstaltete, dass der Künstler keine Lust mehr hatte auch nur einen Strich noch zu setzen. Doch mittlerweile breitet sich ihr Handeln in jeder Lebenslage aus, wie Aufräumen, Sport treiben, Freunde treffen, renovieren usw. Sie schafft es, dass derjenige den sie berührt in völligem Desinteresse, teilweise sogar Abscheu, alles stehen und liegen lässt und einen großen Bogen um die Sache macht bis hoffentlich keiner mehr darüber redet.

Lactosel

11/07/13 Lactosel

Abalakta


Lactoseinteoleranz ist schon lange keine Fremdwort mehr. Immer mehr Menschen leiden unter der Kohlenhydratmalabsorption. Doch hinter all dem steckt nicht etwa das Fehlen des Verdauungsenzyms Laktase, sondern der hinterhältige Milchzucker Lactosel, der mit seiner koketten Partnerin Ina versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen, indem er Milchprodukte auf der ganzen Welt zusätzlich mit Milchzucker anreichert. Sein Ziel ist es die Menschen mit Hilfe von Darmwinden und Blähungen in die Stratosphere zu befördern.

Sofortsucht

26/08/13 Dabeige

Schlofer


Jeder kennt sie: „Vielleicht mach ich heute Abend noch was.“, „Morgen nehme ich mir auf jeden Fall Zeit dafür.“ oder „Nächste Woche hab ich genügend Zeit, da pack ich's an“. Ausreden. Alles Ausreden oder zumindest faule Entschuldigungen für Trägheit und triefende Lethargie. Doch warum hat man plötzlich keine Kraft mehr, um die Dinge zu erledigen, die man sich vorgenommen hat und wieso macht man wohl immer die Zeit dafür verantwortlich, die anscheinend nicht zur Verfügung steht, obwohl sie nicht mehr oder weniger vorhanden ist, als an Tagen wo es nicht passiert. Dabeige! Das sanfte Scheusal Dabeige ist die fleischgewordene Entspannung und glitzernde Kraftlosigkeit, die mit den monotonen Klängen der Langeweile und Ödnis den Willen bricht und scheinbar die subjektive Zeit verschlingt. Sie entsteht dort, wo man sich geborgen fühlt und sorgt für Tiefenentspannung. Eigentlich ganz gut, doch entrinnt man ihren Fängen nur mit einem ausgiebigen Schlaf und der Feierabend ist für produktive Aktivitäten gelaufen.

Sofortsucht

26/08/13 Soforsucht

Pandävirus


Die Sofortsucht ist eine tollwutähnliche Krankheit, die von den Dämonen des Alltags verbreitet wird, um schneller an der Unzufriedenheit und der Unbalance der Menschen zu laben, in die sie durch die blinde Verwirrung der Gier und des Verlangens nach all dem, was sie begehren und nicht auf der Stelle bekommen, verfallen. Sofortsucht breitet sich binnen Sekunden nach der Infektion im ganzen Körper des Opfers aus und löst schon nach einer Minute panische Wünschkrämpfe aus. Der Wunsch nach Konsum erlebt eine rasante Steigerung, was der Geldbeutel nicht lange auszuhalten vermag. Können keine Wünsche materieller Natur mehr erfüllt werden bleiben auch die Wünsche nach Glück, Zufriedenheit und Liebe nicht aus und der Wahnsinn schäumt vor dem Mund. Ein wahres Festmahl für den Dämon des Alltags.

Eracontez

01/11/10 Eracontez

Tanzdragona


Die herrliche Tanzdragona Eracontez ist ein Wesen, welches die Fähigkeit besitzt durch Raum und Zeit zu schlüpfen ohne vom Sog der Irrealität verschluckt zu werden. Sie stiehlt die Lichter vergangener und zukünftiger Diskonächte, um sie auf ihrem Catsuit tanzen zu lassen. In ihrem Wahn nach Spaß und Ausgelassenheit zwingt sie die Menschen zu einem  Tanz, der eine Art Raserei verursacht und erst dann wieder erlischt, wenn die armen Kreaturen erschöpft in sich zusammenbrechen. Obwohl es durchaus mehrere Tage dauern kann bis die Opfer Eracontez wieder zu Kräften kommen, berichten die meisten von einer unglaublichen Ausgelassenheit und Erfüllung während der Dragonatrance.

Selbst

Selbst 04/12/10

Zustandsdever


Selbst ist das mächtigste Monster von allen und je nach Wesensform völlig individuell. Jeder von uns ist diesem Monster täglich ausgesetzt. Jedem von uns ist Selbst so vertraut, dass wir gar nicht merken, dass es nur einen Bruchteil von dem einschließt und zeigt, das wir tatsächlich sind. Somit ist Selbst eher als Zustand zu sehen, jedoch als Zustand der eigenmächtig handelt. Selbst macht es uns möglich durch diese Welt zu wandeln und Erfahrungen zu sammeln, zu lachen, zu tanzen, Schmerz zu empfinden und Hass zu spüren. Trotzdem wir scheinbar ohne Selbst in dieser Welt  nicht so leben könnten wie wir es tun, steht uns Selbst oft im Weg und ist der einzig wahre Gegner, den es zu bezwingen gilt. Tag für Tag stellen wir uns den Aufgaben des mächtigen Alltags, der uns in verschiedene Rollen presst und uns zu Werkzeugen macht, die eigentlich für das Erlangen des Allgemeinwohles dienen sollten, doch Selbst kann uns das Leben zu Hölle machen sobald wir nicht so funktionieren, wie es der Alltag denn wünscht. Schließlich leiden wir und Selbst, was sich oft durch Krankheit äußert. Erkennen wir aber die Situation und bemerken, dass wir nicht nur Selbst sind, sondern bei weitem mehr, so kann uns kein Monster der Welt etwas anhaben oder manipulieren.


Wunschfoletti

20/11/10 Wunschfoletti

Foletti


Wunschfolettis sind kleine unscheinbare Gestalten, die sich gern in Taschen Fremder einnisten und von dort aus das Leben der Menschen verfolgen. Überaus neugierig kramen sie in Geldbörsen, Schminktaschen, Unterlagen, Fussel- und Krümelschwärmen sowie Naschfächern der bunten Taschendimension und versuchen möglichst viele Informationen zu sammeln, die Auskunft über die Wünsche der Menschen geben könnten. An den Säumen lauernd kann es der Foletti kaum erwarten, dass der Menschen einen Wunsch äußert, den er dann eine Woche später in die Tat umsetzt. Ein Wunschfoletti besitzt zwar die selbstlose Gabe Wünsche zu erfüllen, was ihm auch unglaublich viel Freude bereitet, jedoch gehen die Wünsche meist völlig anders in Erfüllung, sodass der Mensch gar nicht bemerkt wenn er sodann vom Schicksal beschenkt wird. Im schlimmsten Fall empfindet der Beschenkte es sogar als großes Unglück und verfällt in tiefe Depression. Wunschfolettis suchen nach dem Erfüllen einen neuen Menschen auf und bekommen in den meisten Fällen nichts von den Auswirkungen ihrer Tat mit. Der  Traumwasserumhang dient dem Wunschfoletti als Fortbewegungsmittel. Mit ihm kann er durch die Lüfte sausen und verursacht, so wie es sich eigentlich für einen Foletti gehört, so manches Mal einen ordentlichen Schauer.

Santanismo

26/05/10 Santanismo

Pforrer


Die fleischgewordene Konsumgier Santanismo beschäftigt sich hauptberuflich mit dem Konsumieren von Fast Food Speisen erster und zweiter Klasse. Ob es nach Pappe oder nach edlem Trüffel schmeckt ist Santanismo völlig gleich, Hauptsache seine drei Münder können gierig mit Werbung umhüllte und kalorienreiche Produkte hinunter schlingen. Hat Santanismo keine Fressalien mehr überspringt er Grant sowie Wüterei und vertilgt einfach das, was er zwischen die Finger bekommt. Hildrefee, der Suchtdämon, der als aufgequollenes Auge auf Santanismos Kopf thront, besitzt die Gabe der Teletransformation und verwandelt beliebige Gegenstände in vor Fett triefende Speisen. Seine Spezialitäten sind der Schuhdöner, die Kegelpommes und der Burger aus versifften Klosteinen. Hildrefee ist ein abscheulicher Parasit und schürt die Konsumgier Santanismos, um mit seiner Hilfe so viel Gewicht anzufressen, sodass eine Gravitationskraft entsteht und schließlich ein schwarzes Loch die Welten verschlingt.

Katatrina

09/10/09 Katatrina

Schaumfee und Dark Matter


Die Hexe Katatrina ist schon lange kein normaler Mensch mehr. Sie gab ihre Menschlichkeit auf, um mit dem Tod anbandeln zu können, auf den sie schon lange Zeit scharf war. Doch war der personifizierte Tod nicht besonders lebendig im Bett, worauf sich die Katatrina dazu entschloss ihn zu verlassen und es mit der Dunkelheit zu treiben. Leider klappte es auch nicht mit ihr, da sie viel zu einnehmend war. So versuchte sie es schließlich mit dem Nichts, welches ihren Lack und Lederfetisch zu verstehen wusste. Die Katatrina fusionierte sich nach kurzer Zeit mit ihm und verfolgt seither dessen Ziele. Durch die erotische Beziehung zum Nichts ist Katatrina dazu bemächtigt das spontane Verschlingen auszulösen, was alles ins Ungewisse saugt.Sie wird als sehr gefährlich eingestuft und ist aufgrund ihrer sonderbaren Sexualität unberechenbar.

Kronkrass

07/11/10 Kronkrass

Stereodrom


Kronkrass ist ein ausgewachsener manischer Stereodrom und verabscheut Konversation und jegliche Aussprachen. Ihm ist jedes Mittel recht das Schubladendenken der Menschen, um jeden Preis zu verstärken. Zehrend an Ungerechtigkeit und Neid ernährt sich das trollähnliche Geschöpf unter anderem vom Dreck unter den Fingernägeln der Schlummernden. Heimlich sucht er seine Opfer im Schlaf auf und kratzt den Grind unter den Nägeln mit seinem Schlüssel heraus, wobei ihm der Zehnageldreck noch um einiges besser bekommt. Nach jedem Festmahl vergnügt sich Kronkrass in den Träumen und schürt schlechte Energien mit seiner geschmacklosen Kleidung, die sich lähmend auf die Vernunft jedermanns auswirkt. Stereodroma entstehen beim direkten Zusammentreffen von Randgruppen, deren voreingenommen Auren aneinander prallen und ein Gewitter menschlichen Moders entstehen lassen. Der sonderbare Niederschlag eines solchen Unwetters lässt nach 3 Tagen einen Stereodromakeim entstehen, der sich hervorragend in Abschaum und Widersinnigkeit zu einem prächtigen Stereodrom entwickelt.

Enuhacht

23/10/10 Enuhacht

Patronin


Enuhacht bedeutet in der Sprache des alten Volks Anden Grawits Glücksbringer. Und weil ihr Name ihre Berufung ist bringt Enuhacht, Kriegerin der mächtigen Neven, das Glück zu denen, die nicht mit vehementen Krampf danach suchen und streckt die Erwartungsschatten der Unmutgottheit mit ihrem Säbel nieder. Erwartungsschatten trübten schon von Anbeginn der Zeit die Gemüter der Lebewesen und verwandelten das Lachen in ein trauriges Weinen und Schluchzen. Eingenistet in den Köpfen der Menschen treiben die unwirklichen Schatten die Erwartungshaltung ihrer Wirte soweit in die Höhe bis diese jeden Funken an Motivation und Antriebskraft verlieren und keine Möglichkeit mehr sehen wie sie über den Schattenkoloss hinüber springen können. Enuhacht wandelt in den Dimensionen der Schatten und rammt ihren Säbel in die Köpfe der Menschen, um die Erwartungen zu senken. Doch ist sie auch dazu in der Lage Unglück zu schüren, indem sie Schatten mit Ängsten nährt, die sie aus dem Geist der Menschen löst und mit den Schatten koppelt. Nur wer die Macht der Neven nicht in Frage stellt ist vor ihrem Zorn geschützt.

Greuber

17/10/10 Greuber

Schieber


Greuber ist die personifizierte Erscheinung der ungeliebten Aufgaben, die von Menschen immer wieder auf morgen verschoben werden. Anfangs ist er nicht größer als eine Cherrytomate, doch von Tag zu Tag beginnt er an Größe zuzulegen. Er ist kein besonders aktives Geschöpf, deswegen begnügt er sich mit einem kleinen Plätzchen, an dem er in Ruhe wachsen kann. Die mentale Schubkraft, die von Nöten ist, wenn sich das schlechte Gewissen wieder in den Vordergrund drängt und schrecklich penetrant an unserer Freude zurrt, schenkt Greuber bei jedem neuen Schieben mehr Kraft zum Wachsen. Und eh man sich versieht ist er schon zu der Größe einer verschnörkelten Kommoden heran gewachsen. In der Regel besinnen sich die Leute und schaffen Greuber aus dem Weg, indem sie die Aufgaben endlich erledigen. Doch gibt es auch genügend Aufschieber, die weiter schieben, obwohl der schwarze Klops schon zu mehr als nur einer gewöhnlichen Stolperfalle mutierte. Und plötzlich reicht er bis zur Zimmerdecke. Schieben funktioniert nicht mehr, denn geht das schlechte Gewissen mit der Größe Greubers einher, der bedrohlich röchelnd in die Richtung starrt, zu der man sich begibt. In diesem Fall sollte man umgehend ausziehen oder die Aufgaben erledigen, was natürlich völlig utopisch ist.
Chiffre

03/10/10 Chiffre

Steppenhold/Nostalgeist


Die überaus lethargische Chiffre ist kein Kind großer Lebenslust. Sie verflucht eher ihr Dasein, weil sie als Mischwesen, halb Steppenhold halb Nostalgeist, weder das Eine noch das Andere ist. Mit der Hälfte der Kräfte beider Wesen gelingt es ihr gerade mal die benötigte Lebensenergie aus verschrumpelten Hokaidokürbissen zu saugen, die sie aus diesem Grund ständig mit sich herumschleppt. Und wäre es nicht schon schlimm genug, dass die nostalg´sche Ader für Melancholie und Depression sorgt, so muss sie ihre Outfits ständig an den orangenen Teint der Kürbisse anpassen, um wenigstens auf diese Weise ein perfektes Ensemble zu kreiern. Mode und Schmuck sind die einzigen Dinge die Chiffre ein Lächeln abringen, jedoch lässt es sich als solches kaum von den restlichen geistlosen Gesichtsausdrücken unterscheiden.

Nebelgör

26/09/10 Nebelgör

Nächtel


Das Nebelgör ist ein Geschöpf der Nacht, welches vor vielen von tausenden Jahren als Patron des ruhigen Schlaf galt. In der heutigen Zeit, wo der Wach-Schlafrythmuns durch künstliches Licht, Schichtarbeit und 24Std. Shops völlig durcheinander gekommen ist sind Nebelgören schlichtweg überfordert. Sie können den Unterschied zwischen Tag und Nacht nicht mehr feststellen und wandeln selbst schlaflos zwischen den Dimensionen umher. Alles wäre nicht so schlimm würden sie nicht aus purer Verzweiflung permanent Melatoninsalven in Menschenmengen abfeuern, die daraufhin eine absolute hormonelle Störung erleiden. Die Überdosis an Melatonin wirkt sich in Form von ständiger Müdigkeit und Depression aus, die unter anderem eine nicht enden wollende Unzufriedenheit auslöst. Der einzige Weg diesen Nebelgörwahnsinn zu entkommen ist das Tanken von ausreichend Wasser und Sonnenlicht.
Amygdala

12/09/10 Amygdala

Angster


Amygdala - entfacht sie die Angst in unserem Herzen und lässt uns erschaudern. Unbemerkt schlüpft sie in unser denkendes Fleisch und infiziert es mit ihren Sporen der Unbalance, sodass wir, ohne es zu wollen, der Dunkelheit Unterschlupf gewähren. Die Angst ist wandelbar und passt sich nach und nach unseren Handlungen an. Immer wieder löst sie dann Impulse aus, die uns wie Schwertstöße in der Magengegend erscheinen. Wir beginnen die Angst intuitiv zu bekämpfen, doch Amygdala nagt genüsslich an dem Panzer, den wir uns immer wieder mühsam versuchen aufzubauen und verschafft den Strömungen der Furcht weiterhin Zugang. Amygdala wird zu einem Teil von uns und kann lediglich kontrolliert und gezähmt werden, jedoch würde ihr Tod eine Veränderung unserer Persönlichkeit bedeuten.
Teute Burga

27/08/10 Teute Burga

Todesengel


Eigentlich ist sie ein Todesengel. Jemand der einen ins Todenreich geleitet. Jemand der einen die letzte Ehre erweist. Doch hat Teute Burga ihren Job satt. Keine Lust mehr die Menschen in den Tod zu jagen, um sich dann hinterher mit den versnoppten Seelen herum zu ärgern, die meinen sie wären was Besseres, nur weil sie schon mehrere Leben durchgemacht haben, was glauben die eigentlich wer sie sind - und dann auch noch dieser ganze Papierkram. Jemand muss sich ja schließlich darum kümmern. Auf der Suche nach einem neuen Job bringt Teute Burga den Menschen nur Unheil, das wie ein hartnäckiger Kaugummi unter der Tischkante an den Fersen der Menschen kleben. Solange sie in der Nähe ist wird die Gefahr sich schrecklich zu blamieren oder mit der Hand in eine stinkende Substanz zu fassen immer größer. Dabei meint sie es doch nur gut. Letztens versuchte sie es als Liebesbote;


Unzögus

14/08/10 Unzögus

Angstpresche


Zaghaft heftet sich die kleine Furcht an die Schultern der Menschen und bleibt oft unbemerkt viele Jahre dort haften. Nach und nach saugt sie sich mit den Begierden ihres Opfers voll und verschleiert den Blick mit Eifersucht und durchdringender Angst. Ist der Mensch gebrochen dringt die Furcht bis zum Herzen vor und verschlingt den letzten Funken der Vernunft. Geliebte Menschen werden zu einfachen Objekten, deren einzige Bestimmung die Befriedigung der unablässigen Begierde ist, die in den Tiefen der besessenen Person unaufhörlich bebt und brodelt. In den Jahren des Soges verwandelt sich die Furcht zu einer ausgewachsenen Angstpresche und kann sich sogar außerhalb ihres Opfers bewegen, um die Energie aller Lebewesen zu zerstören. In den seltensten Fällen können ausgewachsene Angstpreschen ohne bleibende Schäden entfernt und eliminiert werden. Unzögus ist einer von tausenden und gehört zu der obersten Schicht der Antimateriagesten.

CommentCing

04/08/10 CommentCing

Grawianer


Der CommentCing ist eine wahre Frohnatur und nimmt nie ein Blatt vor dem Mund, was die sprechende Quatschkrone noch zunehmend steigert. CommentCings Aufgabe ist es zu jedem Teil was es gibt eine Bemerkung abzulassen, damit auch jedes dieser Teile wenigstens einmal in seinem gesamten Dasein Aufmerksamkeit bekommt, egal ob diese Bemerkung nun gut oder schlecht ist. Jeder Kommentar hinterlässt eine unsichtbare Marke, die nur mit Hilfe der Quatschkrone oder dem Quatschdiadem sichtbar ist. Nur anhand dieser Marken behält der CommentCing, der mit der Unterstützung seiner Partnerin der CommentCueen die Welt bewertet, den Überblick über seine wertvolle Arbeit. Nur die boshafte Senfursel kommt den beiden immer zuvor. Der Kampf zwischen ihnen dauert nun schon mehrere Jahre an, doch gelang es selbst den CommentCing mit seinem Schwuppdiwuppschirm nicht, die Kommentarmarken der Senfursel zu entfernen. Man munkelt sie mache gemeinsame Sache mit der Untergrundkommentargesellschaft Sachmal.

Endjéshna

30/07/10 Endjéshna

Präriemanjurke


Die manische Fin Alb Oss Endjéshna ist verantwortlich für zu viel Regen und schlechtes Wetter in der ach so kurzen Sommerzeit. Mit ihren Kastagnetten der Gier manipuliert sie ihr Haar, was aus schlechtem Wetter besteht und wirkt einen Zauber, der die Göttin des Himmels verhöhnt, die daraufhin wütend faustgroße Hagelkörner auf die Erde schmeißt. Endjéshna ist im Grunde eine herzensgute Person, die Langeweile in den Sommerferien und ihr wallendes Wolkenhaar jedoch treiben sie jedes Mal zu sehr boshaften Handlungen. Auf Geschirr und Besteck tanzend rollert sie durch die Prärie und versucht kleine Kinder zu vernaschen.
Sushi-Ushi

21/07/10 Sushi-Ushi

Jiang Shi


Die Sushi-Ushi ist eine bedauernswerte Bedienung eines asiatischen Fresstempels, die unter dem Bann eines verrückt gewordenen Glückskekses steht. Der Glückskeks Gushi Mamushi-Tushi war wie seine Artgenossen ein stinknormaler Glückskeks und freute sich seit dem Tag seiner Erschaffung darauf  aufgebrochen zu werden, um sein spezielles Glück zu bringen. Gushi Mamushi-Tushi behauptete von sich, dass er ganz besonders viel Glück brächte und konnte den Tag der Überbringung kaum mehr abwarten. Ein schicksalhafter Vorfall jedoch, bei dem die ungeschickte Bedienung die Schale mit den Glückskeksen  in den Bottich sauer-scharfer Suppe fallen ließ, verhinderte die Erfüllung Gushi Mamushi-Tushis lang ersehnten Wunsch. Der Zorn des Kekses beschwor die Geister der Finsternis und verwandelte den Zuckerklumpen in einen mächtigen Dämon, der Besitz über den Körper, der von dem Zeitpunkt an bekannten Sushi-Ushi, ergriff. Missgunst, Unheil und ein Hauch von Fisch liegen in der Luft wenn Sushi-Ushi mit schrägem Lachen umherspukt. Sie zebricht Geschirr und raubt den Menschen den Sinn für Mathematik.
Gabriel

10/07/10 Gabriel

Missschlund Dompteur


Gabriel ist ein echtes Allroundtalent und spielt neben der Aufzucht und der Bekämpfung von Miesschlündern  in einer straff organisierten mexikanischen Hardcoreband. Trotz der rhythmischen Energie, die Gabriels Hüfte ständig umkreist vergisst sie keinesfalls ihre Aufgaben als Züchterin und Befreierin. Mit ihrem Fönstab schleudert sie den mit schlechter Energie voll gesogenen Miesschlund von dem Kopf des unachtsamen Trägers, der sie zuvor natürlich bezahlt. Miesschlünder sind allgemein sehr nützliche Kreaturen, die man auf seinen Kopf platziert, um schlechte Energie zu absorbieren. Der Miesschlund ist somit ein nützlicher Parasit, doch sollte man im Umgang mit ihnen dennoch vorsichtig sein. Ist der Miesschlund lange Zeit mit negativer Energie versorgt worden verwandelt er sich zu einer wilden Bestie, die den Träger schnell in großes Unglück stürzen kann. Da die Miesschlünder nicht spür- und sichtbar sind tritt des Öfteren der Fall einer solch drastischen Entwicklung ein. Selbst wenn der Träger die Bestie schließlich durch den unangenehmen Druck im Nackenbereich bemerkt ist es meist zu spät. Es ist zwar nicht unmöglich den Miesschlund alleine mit einem Fön hinfort zu blasen, doch in den meisten Fällen vergebens. Gabriel machte es sich zur Aufgabe die Menschen von den voll gesogenen Miesschlündern zu befreien. Im gleichen Atemzug bietet sie neue Miesschlünder an und verkauft die weggefegten Bestia an dubiösen Hinterhofzauberläden. Sie sieht in ihren Tätigkeiten keinen Widerspruch.

Illu

13/06/10 Illu van Graw

Taribi Dämon


Der stolze Illu van Graw ist ein cholerischer Dämon von höchstem Rang. Mit seinem Hammer der Schlagfertigkeit Zyna drischt er überall dort ein, wo sich auch nur die kleinste Gelegenheit bietet. Vor allem das Hämmern auf labiles Selbstbewusstsein hat es Illu van Graw angetan. Pöbeln und verbales Rempeln stehen ganz oben auf der Tagesordnung. Das Angebot als Schutzpatron für das göttlich Wachrütteln und Besinnen des Menschenvolkes zu arbeiten lehnte er allerdings dankend ab. Was geht ihm denn der Scheiss anderer an? Er nutzt seine Macht, die er sich in hartnäckigen Gefechten jeder Art erkämpfte, um noch höhere Level zu erreichen. Sein Ziel ist es die Sonne Alaskantia Tada zu übertrumpfen, um endlich den Kostümbonus zu erhalten, auf den er schon so lange hin arbeitete.

Marina die Herrliche und Gefolge

09/05/10 Marina die Herrliche und Gefolge

Königsgöttin


Marina die Herrliche ist die wunderschöne Königsgöttin des magisch wallenden Theatralmeeres Kosmosias. Sie ist eine sanfte, liebevolle aber doch sehr kraftvolle und dominante Göttin, die immer das Wohl der anderen im Sinn hat, besonders das ihrer beiden Sprösslinge der Nymphenprinzessin und dem Ruhmglänzenden. Marina die Herrliche ist eine sehr aufbrausende und dramatische  Person und kann schon mal einen kosmischen Sturm verursachen, allerdings besitzt sie die Gabe der heilenden Ruhe, die Menschen von Kummer und Schmerzen befreit. Zu ihren Kindern hegt Marina ein sehr inniges Verhältnis und lässt auch gerne mal das Amt der Göttlichkeit für sie Ruhen. Für den träumerischen Ruhmglänzenden und der organisierten Nymphenprinzessin könnte es keine bessere Mutter als Marina der Herrlichen geben.

Ikratoin

30/04/10 Ikratoin

Steppenhold


Der von Angst erfüllte Steppenhold Ikratoin ging einen Bund mit der Verheerertranszendenz Boldtafemien ein, die seinen Körper in eine aalartige Form verwandelte, ihn dafür aber immun gegen Zustandsangst und schwerer Körperverletzung machte, da das ausscheidende Sekret aus der Essenz chaotischer Weinberggrönyphen besteht und vor allem Emotionsenergie neutralisiert. Doch für welchen Preis Ikratoin sich so feige den Lehren des Lebens entzog merkte er erst nachdem er sein Antlitz im Spiegel betrachtete. Seine jämmerliche Angst machte ihn zu einem grässlichen Monster, welches keine Möglichkeit mehr hat aus Enttäuschung und Schmerz zu lernen, sondern bis zum Tode auf seelisch gleicher Ebene bleiben muss. Verschleiert und goldmaskiert streift Ikratoin ohne Ziel und Aufgabe durch die Steppen und findet keinen Funken Zufriedenheit.
RW

27/04/10 Robert Wolff

Freigeist


Robert Wolff ist ein engagierter Künstler, der  es sich im Bereich der Medien gemütlich gemacht hat. Als Künstler nur Ölbilder zu malen und verrückte Hüte zu tragen war ihm noch nie genug. Schon immer wollte er viel mehr als nur Zeichnen. Nachdem er seine gestalterische Schullaufbahn mit dem Fachabitur beendete entschied er sich für die Ausbildung zum Mediengestalter, da dies die beste Möglichkeit für ihn zu sein schien in dem Bereich der Medien eine gute Grundlage zu erhalten. In einem aussergwöhnlichen Vertrieb begann er schließlich seine Lehre und wurde gleich von Anfang an durch seine offene, interessierte und sorgfältige Art gleichberechtigt ins Team aufgenommen. Er entwickelte Produktverpackungen, überlegte sich Werbetexte, Slogans, kreierte Logos, Signets und zeichnete Maskottchen und Werbeträger.  Schon bald übernahm er die Verwaltung des hauseigenen  kleinen Druckbetriebes und stellte sich vielen neuen Aufgaben, die sein Verständnis für Technik und Funktion von Druckgeräten sowie Computerhardware deutlich verbesserte. In seiner Freizeit beschäftigte sich Robert viel mit anderen Medien und bekam ein Gefühl für Musik, erlernte die Grundlagen des HTMLs, entdeckte die Kunst der Fotografie für sich und erweiterte schließlich auch seine Kenntnisse in der Gestaltung, Bildaufteilung und in der Illustration. Auf der Suche nach neuen Erfahrungen verlässt der Wolff das alte Rudel, um die weite Welt der Medien als Mediengestalter und Illustrator weiter auszukundschaften. Doch muss er sich beeilen, denn er fühlt sich nur im Rudel pudelwohl.

Bouquet

18/04/10 Bouquet

Symnos


Heilung, Verwandlung, Lähmung, Beruhigung, Vergiftung. Im Normalfall erledigen geheimnisvolle Tinkturen und Tränke gebraut aus Tiertränen, Gedankenblut oder Unholdenspeichel bei Einnahme oder Verschüttung besondere Aufgaben, doch im Falle Bouquets lässt allein der Klang der schwappenden Flüssigkeit Wunder geschehen. Je nachdem wie Bouquet gedreht und gewendet wird und sich die mysteriöse Substanz im Inneren der Flasche windet äußert sich die Kraft positiv oder negativ. Der richtige Umgang mit Bouquet hilft die Leiden der Welt zu tilgen, viele die es jedoch versuchten  fielen so weit in Trance, dass sie sich schließlich vergaßen. Die im Inneren des Bewusstseins eingesperrte Seele erkaltet im letzten Stadium und verwandelt den Körper zu einer Wucherung aus weissen Kristallen. Die Berührung dieser Kristalle wirkt wie die Einnahme einer stark halluzinogenen Droge. Es heisst Bouquet wäre von einem sehnsüchtigen Gott geschaffen worden, dessen Emotionen  wie ein Hall durch das Universum streifen und die Herzen Wankelmütiger ins schleudern bringen. Die aufkommende Energie der Wankelmütigen dient dem Gott als Booster seiner Macht.  Er schuf die Flasche rein aus Neugier.

Djosereske

11/04/10 Djosereske

Zwietrachtdämon


Der verstoßene Zwietrachtdämon Vinoteska wurde als Zwilling wiedergeboren und sühnte seine Strafe in der Menschenwelt. Er verletzte den Kodex der Zwietrachtdämonen und war dazu verdammt in der Menschenwelt unter Stress, Mobbing und Unentschlossenheit von zwei Personen zu leiden.  Nicht lange hielt er den Druck aus unter dem er verstärkt im Alter von 24 Jahren stand. Schließlich ging er einen Pakt mit der Unterweltmeduse Maltorigiam ein, die das Zwillingspaar entseelte und mit ihrem Leib aneinander fesselte, um es besser kontrollieren zu können. Die Simbose Djosereske befehligt den Ursprung der Verwirrung und stiftet Unruhen besonders dort, wo es den Anschein macht als gäbe es Stabilität in der Emotionssphäre. Besonders Familien und intensive zwischenmenschliche Bindungen werden von Djosereske gnadenlos attackiert. Djosereske rechtfertigt sein Verhalten, indem es seine Handlungen als Prüfung der wahren Liebe und Hingabe tarnt, in Wirklichkeit jedoch zehrt es sich an der Angst und Verwirrung seiner Opfer.
Bation Antoinette

27/03/10 Bation Antoinette

Zwielichtdämon


Als Bastion noch kein rumirrender Dämon des Zwielichtes war verfolgte er eifrig seine Ziele, die er sich recht  hoch setzte. Seiner Meinung nach konnten Ziele nicht unerreichbar genug sein, um genügend Antrieb für das Leben zu erhalten. In diesem Sinne lebte Bastion in den Tag hinein und rutschte immer weiter ab ohne es wirklich zu bemerken. Er verlor sich in der Monsterwelt des Alltags und vergas dabei seinen Kopf. Die Naivität und die bedenkliche Gelassenheit spülten nach und nach  die gesamten Gedanken, Erinnerungen und Vorstellungen Bastions hinweg  und hinterließen ein emotionales Wrack, welches mit Herz in der Hand völlig kopf- und ziellos durch die Gegend steuert. Doch das Schicksal Bastions ist kein Einzelfall. Viele junge Menschen geraten im besten Alter  in einen fragwürdigen Zustand, der sie in Windeseile in einen verwirrten Dämonen verwandelt. Der einzige Existenzgrund dieser bedauernswerten Dämonen scheint die Flucht vor dem Schmerz zu sein, der nach Auslöschung der Persönlichkeit noch übrig bleibt.
Ilke

19/03/10 Ilke

klaustrophobischen Taschenmädchen


Ilke gehört zu den klaustrophobischen Taschenmädchen, die ihre panische Angst durch brutales Drängeln und unverschämtes Schubsen überspielen. Da Taschenmädchen den krankhaften Drang verspüren ständig etwas mit sich herum zu schleppen kann auch Ilke nicht anders und schleppt ständig etwas mit ihren zwei Designertaschen herum. Lang war sie sich nicht einig, was denn nun eigentlich am besten wäre, um es herum zu tragen bis ihr eines Tages ein Etikettendrucker in die Tasche fiel und gar nicht mehr heraus wollte. Der Gedanke überall und an wirklich jedem Ort Etiketten drucken zu können gefiel Ilke ungemein und so stopfte sie einen zweiten Etikettendrucker in die andere Tasche und noch einen dritten als Ersatz in die erste. Voll gerüstet druckt sie Ilke durch die Stadt. Weil sie eigentlich nicht genau weiss, was sie mit Etiketten bekleben soll, beklebt sie einfach alles was sie gerade sieht. Die Etiketten, in einem hübsch kitschigem Design, stellen das Objekt selbst dar und geben ihm einen ganz eigenen Look. So wird zu einem schlichtem Stein ein vorzeigbares Designerstück. Allerdings hat Ilke nicht nur Freude mit ihren Druckern, denn kocht sie regelmäßig über sobald sie die Rollen für frische Etiketten einlegen muss, da die Justierung dieser  unerträglich dumm und aufregend ist. Es ist davon abzuraten sich zu dieser Zeit in der Nähe von Ilke zu befinden, die ja sowieso schon im Normalzustand nur drängelt und schubst.



Pollhera

13/03/10 Pollhera

Sternmoose


Pollhera gehört zu den Sternmoosen, die sich von der Mutterknolle Vallbitti Burga abgekapselt haben und nach eigenem ermessen leben und handeln. Sie ist eine Dämonenjägerin, die es auf die inneren Dämonen der Menschen abgesehen hat. Der gemeine Mensch schafft sich in seiner individuellen Entwicklung einen Dämon oder Schutzpatron, der ihn vor Enttäuschung, Kummer und Schmerzen schützen soll. Dieser wird per eingepflanzter Automatik heraufbeschworen sobald der Mensch in Bredouille gerät und heftigen Angstzuständen ausgesetzt ist, wobei hier auch kleine Angstschübe ausreichen um den inneren Dämon über das zerbrechliche Wesen zu stülpen. Die Dämonen treten in Form von morbiden Masken auf, die Handlungsweisen zu ungunsten der Gesellschaft und manchmal auch das Äußere völlig verändern. Pollhera ist ganz vernarrt in die Vielzahl an wundersamen Farben und Formen der Inneren Dämonen und will alle ganz allein für sich haben. Sie besitzt dank ihrer Wolkenprodukta die Macht des Schwebens und kann sich hervorragend geräuschlos Fortbewegen. Pollhera ist über glücklich eine Hose gefunden zu haben, die rein farblich eins zu eins zu ihrer Mooshaarpracht passt. Nachdem sie den Menschen den inneren Dämon mit einem Stickstoffgasgemisch gestohlen hat ist dieser frei von Ängsten und kann unbeschwert sein Leben fortsetzen, solange er nicht wieder einen Dämonen erschafft, der die Sinne vernebelt und vermeintlich Schutz bietet. In Wirklichkeit frisst der Dämon den Menschen nämlich Stück für Stück von innen nach außen auf. Pollhera ist sich allerdings nicht bewusst, dass sie heldenhafte Taten vollbringt und hat an manchen Tagen sogar ein schlechtes Gewissen.



Stopperursel

09/05/12

In jungen Jahren war die Stopperursel ein hochmotiviertes Mädchen mit genügend Tatendrang, um damit eine Berufsschulklasse ein ganzes Jahr lang zu versorgen. Die Jahre forderten allerdings ihre Schönheit und ihr Interesse für Süßwaren und Naschwerk breitete sich in der Horizontalen aus, sodass auch schleichend die Motivation davon zog. Weil ihr einziges Ziel fortan der Besuch im Supermarkt sein soll versucht sie alles möglichst langsam zu erledigen, sodass recht viel Zeit dabei drauf geht. Was sie allerdings nicht merkt ist, dass sie dadurch und durch ihre horizontale Reichweite eine Wegbarriere darstellt, die viele Menschen, die es eilig haben, in den Wahnsinn treibt. Gina Boeller

Gina Böller 13.07

13/07/08

Zu jeder guten Show gehört eine ordentliche Portion Pyrotechnik. Jeder Pyrotechniker kennt seine Aufgabe. Knallen muss es. Farben müssen Springen. Feuer muss tanzen. Geschickt verwenden sie Salpeter, Kohle, Schwefel und Aluminium und bringen die Menge zum Toben. Perfekte Einlagen. Alles nach Plan. Aber sobald Gina Böller ihre Hand im Spiel hat kann ein jeder gute Pyrotechniker nur die Hände falten und beten. Gina Böller ist ein Humbuggeist aus fernöstlicher Region. In ihrer Gegenwart ballerts, pfeifts und fegts was das Zeug hält. Schon lang war Gina das in die Luft jagen von Büschen und kleinen Hütten zu langweilig geworden, also zog sie in Richtung Großstadt. Die Sabotage an großen Veranstaltungen schmeckte ihr gut und die Begierde nach Krach und Fegewerk wurde so stark, dass sich Gina Böller verzehnfachte. Zehn Ginas machen die Welt unsicher und explodieren mit noch größeren Explosionen und reißen die Bühnen mit sich. Es gibt kaum ein Mittel wie man eine Gina fern halten könnte. Viele Pyrotechniker schwören aber auf Handtaschen, die einem Tranvestiten gehören. Einfach das Pyrotechnische Material in die Tasche und Gina meidet diesen Ort, da sie sich unheimlich vor Transvestiten fürchtet wie man feststellte. Unter anderem ist bekannt, dass sie auf Veranstaltung, welche homosexuellen Ursprungs sind, nicht auftaucht. Ameli

Amelie

15/03/08

Die trostlose Seele der Améli wandert an lauen Nächten in Städten umher und spielt auf ihrer Geige den Tango der Kindheitsangst. Améli starb im Alter von 6 Jahren, als auf tragische Weise die Konzerthalle in sich zusammenfiel, in der ihre Schule ein kleines Konzert arrangierte. Die alte modrige Halle war schon lange baufällig, doch konnte sich die Schule keine Alternativen leisten. Améli hielt ihre Geige und den Bogen fest in den Händen, denn als nächste war sie mit ihrem Part an der Reihe. Viele Monate hatte sie sich darauf gefreut endlich vor Publikum spielen zu dürfen. Im Moment der Stille, in dem die Zuschauer ihre Blicke gebannt auf Améli richteten, stürzte die gesamte Halle in sich ein und begrub die armen Seelen unter sich. Aus Wut, dass sie nicht ihren Part spielen konnte, vergaß Améli ihren Tod, nahm ihre Geige und spielte. Ihr Lied war verzerrt und von einer furchtbar düsteren Aura umgeben. Die Töne, die aus den leierden Seiten der Geige entspringen biegen das Bewusstsein bis es die unterbewussten Ängste erreicht, die sich in der Kindheit in die Person eingebrannt haben. Angst vor Bettnässen, Dunkelheit, Clowns oder Toilettenmonster wird plötzlich wieder sehr präsent. Die Angst nimmt immer weiter zu solange Améli spielt. Sollte es vorkommen, dass jemand Zugabe ruft, wiederholt sie ihr Lied und das Bewusstsein verharrt in er Biegung für immer. Barbielohn

Barbielohn

15/03/08

Zu Lebzeiten war Barbielohn eine furchtbar untalentiert und ungeschickte Hexe, die keinen Spruch effektiv zu Ende brachte, gar einen Trank ordnungsgemäß braute. Eines Tages grub sie sich ihr Grab als sie einen riesigen Trog mit Salzlake herauf beschwor, der ihr samt Ihnhalt dann über den Kopf kippte. Sie ertrank mit schnellem Schnappen nach Luft und erwachte kurz darauf zu neuem Leben. Vermutlich hatte sie in einer ihrer misslungenen Sprüche einen dabei, der für die Wiederbelebung nach ertrinken in Salzwasser galt. Als ein neuer Patron von Salz jeder Art ist es ihr anscheinend nur möglich zu salzen. Salzen, salzen, salzen. Sie hasst Salz. Bei jeder angewandten Magie wird eine riesige Menge an Salz freigesetzt, die das Wasser aus jedem Objekt entzieht. Barbielohn isst sehr gern ein däftiges Pfeffersteak. Demotidorn

Demotidorn

09/08/08

Mit der Speichel unwissender Gestalten verbunden bildet sich nach Wochen stumpfsinniger Behauptungen ein Demotidorn, völlig aus dem Nichts und ortszufällig. Wippend wartet er bis sich jemand nichts ahnend auf ihn draufsetzt und vor zwickendem Schmerz lauthals aufschreit. Gekonnt dreht er sich in das Fleisch und macht es sich gemütlich. Nach einer Woche breitmachenderweise fängt der Demotidorn an das Unterbewusstsein des Wirtes zu beeinflussen. Ängste und Unbehagen machen sich bemerkbar, was der Dorn nur weiter schürt, um sich an dem Wehklagen und Jauchzen der Menschen zu ergötzen, die aus Folgen der tiefsten Depression und Melancholie nicht mehr zu wissen scheinen ob schwarz gar weiss in ihrem Leben noch eine Rolle spielen. Mit einem Taschentuch einer Pinzette einem Stück Butter und etwas Schmalz ist der Demotidorn leicht zu entfernen, sofern man ihn entdeckt, was sehr lange dauern kann. Ann Doark

Demotidorn

30/08/08

Heidewitzka

Heidewitzka

-/-/08

Phosphor

Phosphor

15/01/09

Sumpfgrütz

Sumpfgrütz

31/07/08

Elende, verdammte, blöde ... ... Wenn es aus den Häusern zu fluchen beginnt, hat womöglich ein Sumpfgrütz sein Unwesen getrieben. Heimlich und im Schutz der Nacht suppt es langsam in die Häuser der Menschen und schleimt jedes technische Gerät mit seinem widerlichen Schleim voll. Meistens legt es anschließend noch ein paar Eier, die es vor sich her trägt, in den Computer oder in die Mikrowelle und verlässt daraufhin das Haus. Der stinkende Sumpfschleim setzt sich zwischen den Ritzen fest und verursacht unerklärliche Fehler und Macken bei den Geräten, dass so mancher seine Geduld verliert und aus Zorn alles kurz und klein schlägt. Sumpfgrützen entstehen an Orten, an denen unglaublich faule Haufen zeitweilig gelebt haben. Aus den unglaublich faulen Überresten eitert ein Sumpfgrütz langsam heran und beginnt seine unnötige Existenz. Sumpfgrützen meinen ein jedes technische Hilfmittel umfassen zu müssen in der Hoffnung etwas von den Fähigkeiten ab zu kriegen. Kekszwerg

Kekszwerg

-/-/-

Der Kekszwerg ist ein friedvoller Geselle, der nichts Böses im Schilde führt. Keineswegs. Kekszwerge sind im gutmütig aber auch sehr naiv und nicht besonders intelligent, was sie oft in lebensgefährliche Situationen bringt, wie sie sagen. Die Hauptbeschäftigung eines Kekszwerges, welcher oft mit gepresster Heliumstimme spricht, ist das Suchen und Verspeisen von Keksen, mit Vorliebe den Doppelkeks mit Schokolade dazwischen. Nun ist dieser Zwerg doch ganz nett, aber sollte man nicht in einem Gespräch nicht zu sehr auf seine Geschichten eingehen, denn besteht die Gefahr dass dieser dann die Verfolgung antritt und nicht mehr abzuwimmeln ist. Bei einem schwarzen Kaffee und einem klebrigen Schokocroissante an der Tankstelle trifft man den Kekszwerg kurz nach Sonnenaufgang an. Meist verspeist er dort die Kekse, die er in der Nacht gesammelt hat und belagert dann die Reisenden mit seinen wüsten Geschichten, die ja immer sehr bedrohlich scheinen.
Oismogs

21/01/14
Oismogs

Willküre


Die Willküre Oismogs gehört für mich persönlich zu den schlimmsten Dämonen des Alltags, denn merkt man ihre Anwesenheit erst dann, wenn es schon zu spät ist. Angelockt von purer Faszination und Frohlockung krallt sie sich in den Nacken und beginnt mit ihrer Tortur. Sie will alles und alles zur gleichen Zeit. Angepasst an die Bedürfnisse ihres Opfers treibt sie dieses mit einem Überschuss an Motivation dazu mindestens tausend Dinge gleichzeitig machen zu wollen. Weil es ja Spaß macht. Was ist schon falsch daran? Doch die Euphorie hält nur kurz an, denn sobald man sich inmitten verschiedener Projekte wiederfindet beginnt sie auch schon mit ihrem energieraubenden Festagsschmaus und kann es selbst dann nicht unterlassen auf weitere so tolle Dinge hinzuweisen, die man ja ohnehin schon immer mal machen wollte. Völlig verwirrt und entkräftet findet sich ihr Opfer am Boden zerstört nahe dem Abgrund seiner Vorstellungskraft wieder. Termindruck und zahllose Versprechungen wiegen schwer. Das Leben und die Dinge, die man zu lieben wagte werden zu einer unerträglichen Last. Niederschläge mit Böen der Unvollkommenheit sind die weiteren Aussichten.

Fratzenspinner

31/10/13 Fratzenspinner

Spiegler


Wenn die Wahrheit rammt den Bauch und die Furcht schnürt ab den Hauch, dann entspringt dem Toben des Egos ein winziger Wicht. Der Fratzenspinner, fast ohne Gesicht. Zu Kopf steigt er empor, türmt sich auf wie ein Tor, verspricht eine Flucht aus der Ecke. Ziehen und Zurren, Schieben und Schurren. Dem entspannten Blick kommt ein Wüten zuvor. Mit straffem Gurt statt zahmer Schnur zwirbelt er den Hass zu einem bösen Dekor. Wer dann noch was sagt, die Maske ist jetzt da, dem winkt das blanke Grauen. Tiraden der Schuld sowie die Zunge so spitz attackieren den Sprecher ganz ohne Witz. Worte fallen, ganz unbedacht, und der nächste beginnt schon in der Ecke zu kauern. Mit flinken Beinen und adrett wie zum Dinner huscht er gleich weiter der Fratzenspinner.

Conni

29/07/13 Traumbestatterin

Letztsinn


Geräuschlos verblasst. Kaum jemals gefasst. Da siecht er dahin - der Traum. Niemals endgültig erwacht. Nur kurz waren seine Schwingen, sein Antlitz kaum Pracht. Trotzdem musste er weichen, sich davon schleichen. Dem vertrauten Elend eine Freud. Labt er sich am toten Körper, dass er niemals aufersteht erneut. Doch gibt es einen Retter - einen Helfer in toter Not. Wirft sie sich schützend davor, wie es der Lebenstraum erlebte niemals zuvor. Die Traumbestatterin. Auch wenn die Alltagsfratzen oft gewinnen, so bleibt doch immer ein Stückchen Hoffnung, ganz weit drinnen. Im Frieden liegt die Kraft und die Kraft ruht in Frieden. Sie trägt ihn zu Grabe und betet. Betet ganz leis, damit andere Träume erhalten ihren verdienten Preis.

Conni

07/03/10 Conni

Wandellokal


Das wirr laufende Feuer speiende Raucherlokal Conni ist ein regelrechter Wildfang. Pöbelnd und stinkender Weise randaliert Conni wo es sich gerade befindet und tut so als wäre es das Normalste auf der Welt. Die unsagbare schlechte Luft die aus Conni strömt kann einen in Windeseile komatöse Zustände bescheren. Der Kaffee, der in Conni serviert wird, gewinnt das unproportionale Personal aus dem Dreck und Grint unter deren Fingernägel, der anschließend aufgegossen, gefiltert und kredenzt wird. Conni entstand aus dem Zorn und der Machtlosigkeit der Menschen, die dem Alltag der Überflussgesellschaft verfallen sind und dem Sog der Zeit nicht mehr entrinnen können. Sofern sich die Welt nicht ändert wird es in kürzester Zeit noch mehr wirr laufende Feuer speiende Raucherlokale geben, die nach und nach den Rest jeder Zivilisation auslöschen.

Sheelonge

05/03/10 Sheelonge

Gewitterhexe


Sheelonge ist eine zu herzensgute Gewitterhexe, sodass sie aus dem Zirkel der Gewitterziegen verstoßen wurde. Die bösartigen Wetterweiber konnten Sheelonges Verhalten nicht länger dulden, da sie zu oft dabei erwischt wurde wie sie den Menschen gutes tat, was ja eigentlich gar nicht ihre Aufgabe ist. Sheelonge ist egal was die anderen von ihr denken, sie folgt der Stimme ihres Herzens. Mit ihrer unerschöpflichen Kraft und ihrem freundlichem Gemüt verzaubert sie die Menschen und Tiere. Jeder möchte Sheelonges Freund sein. Doch sollte man ihre Macht und den Zorn, der über sie kommt sobald ein Unrecht geschieht, nicht unterschätzen. Angeblich wurde Sheelonge vor kurzem 24 Wetterjahre. Man wünschte ihr viel Glück und alles Gute auf wohl sehr seltenem Wege.

Twentyfor

24/02/10 Twentyfor

Steppenhold


Twentyfor oder auch Mister Twofor ist ein Steppenhold der Meisterklasse.  Schon lange lauert er nicht mehr wie seine Artgenossen an lediglich nur einem Ort, um die Energie der Passanten zu stehlen, sondern  belagert gleich vierundzwanzig Orte zur gleichen Zeit. Mit Hilfe von vierundzwanzig magischer Quittungen ist es ihm möglich seine Gestalt zu vervielfachen, um somit geschickt Energieraub zu betreiben.  Twentyfor hat sich als Söldner einen Namen gemacht und arbeitete schon für viele sonderbare Auftraggeber, die noch außergewöhnlicheres von ihm verlangten. Die Kunst der Persona 24 sprach sich schnell herum, was Twentyfor zu vielerlei Aufträgen verhalf. Neben dem Energieraub, der ja auch überlebenswichtig für Twentyfor ist, verfolgt er ein besonderes Ziel, welches er aber niemals preis geben wird. Für dieses Ziel allerdings benötigt er das passende Kleingeld, was er sich eben im Söldnergewerbe verdient. Der letzte Auftraggeber Twentyfors war eine größenwahnsinnige Bardame, die mit ihrer Glücksbox der Liebe in Form eines überdimensionalen Herzens die Leute zu einem wilden Schaumbad zwang, um diese anschließend geschwächt über den Tisch ziehen zu können. Twentyfors Aufgabe bestand darin möglichst viele unbedarfte Gäste für die knöcherne Grusellady heran zu schleppen. Nachdem die Verrückte dann vor lauter Alkohol Konsum selbst Twentyfor zu einem wilden Schaumbad zwingen wollte, quittierte er den Dienst und rannte so schnell er konnte, denn auch wenn die überdrüssige Kneipenmamsel stürzt betrunken war, so konnte sie nach wie vor mit 100 prozentiger Sicherheit Bierkrüge zielgenau hinterher werfen. Angeblich ist der neue Auftraggeber Twentyfor die schwer beschäftigte Erzkönigin Erla, die nach wie vor die Weltherrschaft anstrebt. Welche Aufgaben Twentyfor wohl für Erla erledigt?


Icaru

14/02/10 Icaru

Liebesengel


Icaru ist ein gefallener Liebesengel, der gegen die Regeln der Amore verstieß und sich in einen seiner Klienten unsterblich verliebte. Doch leider war seine Liebe zum Scheitern verurteilt und er verlor alles, seine Lizenz zum Liebesschießen , seine Hoffnung und das Leben im Amoreanwesen. Viele Jahre vergingen in denen Icaru sämtliche Formen der Kummervertreibung durchmachte und auch sämtliche Drogen konsumierte bis er schließlich beim Sport landete. Der Kummer schien von jetzt auf gleich verschwunden zu sein. Leider steigerte sich durch den massiven Muskelaufbau die Gewaltbereitschaft Icarus enorm, was ihn zu einer wilden Kampfmaschine machte, deren einziges Ziel es ist die Liebe auszulöschen, die gerade beim Abklingen des trüben Winters zum Vorschein kommt. Wie ein bösartiges Kind die Knospen der Frühblüher abschneidet so schießt Icaru seine Pfeile des Zweifels direkt in die frisch verliebten Herzen der Menschen, welche zu Zweifeln beginnen und sich gegenseitig zerbrechen. Wenn die Liebe so stark ist, dass kein Zweifel mehr hilft so greift Icaru auch gern zu scharf geschliffenen Wurfmessern.
Wolkenlieb

05/02/10 Wolkenlieb

Engstirndrache


Wolkenlieb ist ein zivilisierter Engstirndrache, dessen Heimat die Bastelwerkstätten des Landes sind. Er liebt es zu basteln und zu werkeln, wie es so kein anderer Drache tut. Vor allem der Umgang mit Cutter und Schere erfreut Wolkenlieb besonders, da er es nicht abwarten kann zu ritzen, schnippeln und schneiden. Wer nicht aufpasst verliert hier und dort schnelle mal einen Finger oder nen Zeh. Und wer nicht beim Werkeln helfen mag wird in Folie gewickelt und in bunte Schachteln gepresst, die Wolkenlieb mit viel Liebe geschnitten und gefalzt hat. Es ist nicht ganz gewiss, was er denn mit den faulen Leuten macht, die meisten eigentlich kaum faul waren, sondern höchstens mal schnell ne Stulle aßen. Wolkenliebs inniger Wunsch ist es eines Tages einmal der Cutterking sein zu dürfen.
Maleide Könnt

30/01/10 Maleide Könnt

kokettierte Demi-Mondaine


Maleide Könnt ist eine  kokettierte demi-mondaine mit einer chronischen Selbstüberschätzung. Wie eine wilde Furie drischt sie auf Dinge und vor allem auch Wesen ein, die sie ganz besonders ins Herz geschlossen hat. Diese sonderbare Art und Weise ihre Zuneigung auszudrücken fand bei nachstehenden Mitmenschen nie sonderlich viel Anklang, sodass Maileide Könnt meist allein durch die Weltgeschichte streift und versucht ihre überschüssige Liebe los zu dreschen. Man munkelt Maleide besäße keine Seele aufgrund ihrer besonderen Haarpracht.

Crimson Monee

24/01/10 Crimson Monee

Kummerleid


Es war einmal eine Prinzessin, die war riesig groß und auch das Schloss in dem sie lebte war so groß, dass es schon durch die Wolken hindurch reichte. Prinzessin Crimson Monee  hieß sie und war so wunderschön wie der Nebel über den Feldern im Morgenrot . Doch schon als Kind mochte die sanfte Prinzessin weder lachen noch singen. Es war fast so als hätte sie den Kummer aus einen anderen Leben mitgebracht und würde ihn nun langsam verzehren. Eines Tages tauchte ein stattlicher junger Mann am Hofe auf und bewarb sich als tapferer Ritter, denn war der Hof schon lange nicht mehr vor dem Bösen geschützt worden. Crimson Monee verliebte sich mit dem ersten Blick unsterblich in den tapferen Ritter, in dessen Augen ihre Seele sich völlig verlor. Schon bald gehörte der Ritter zum Hofe und erwies seine Stärke in wilden Gefechten gegen dämonische Wesen aus dem Dickicht des Mörderwaldes. Crimson Monees Liebe wuchs von Tag zu Tag, doch brachte sie es nicht übers Herz dem Ritter ihre Gefühle zu offenbaren. Eines Tages gab es einen großen Kampf und der Ritter verschwand spurlos im düsteren Dickicht der Mörderwaldes. Viele Tage, Monate und Jahre vergingen ohne ein nur winziges Zeichen. Crimson Monees Herz zerbrach in tausend Splitter. Der Kummer raubte ihr die Luft zum atmen und schließlich fiel sie in einen tiefen Schlaf. Es heisst ihre Seele zöge immer noch durch die Wälder der ganzen Welt ,um den Ritter zu finden und jede Träne,  der trauernden Seele würde den Glanz der Sterne auf den wilden Rosen der Länder hinterlassen.

Rubu

16/01/10 Rubu

Drachenpony


Das helmische Drachenwesen Rubu; ist kein Pony.
Freund Herz und Kumpel Kopf

27/06/10 Freund Herz und Kumpel Kopf

Humanoidrom


Sie sind eigentlich ein Herz und eine Seele, ein eingeschworenes Team, Teil eines Ganzen, doch liegen  sich ständig in den Haaren. Nie kann es der eine dem anderen Recht machen. Hinzu kommt, dass Freund Herz Kumpel Kopf ständig zu dumme Sachen überredet und beide dann Hals über Kopf  hart auf dem Boden landen, was Kumpel Kopf natürlich immer wieder hervor kramt, wenn es zu Auseinandersetzungen kommt . Doch Freund Herz meint, dass es jedes Mal doch was völlig Neues wäre und man nur so merke, dass man noch lebt - erst dann so richtig zu spüren bekäme, wenn es so richtig schmerzt. Kumpel Kopf hält allerdings nicht viel davon, trotzdem lässt er sich immer wieder verlocken. Auch wenn Kumpel Kopf ziemlich labil scheint, so schafft er es aber immer wieder Freund Herz aus dem tiefsten Sumpf heraus zu boxen, wenn das große Jammerfest mal wieder kurz bevor steht. Sind die beiden so richtig im Streit versunken vergessen sie alles um sich herum und verwüsten die Umgebung mit ihrem Grolldonner und dem Blitzzorn. Nur schnell wird man die beiden Streithähne los, wenn man sie mit alkoholischen Getränken bewirft.

Enrico

06/06/2010 Enrico

Mandragora


Enrico ist ein selbstbewusster Erdbeermann und hält nicht viel von Träumereien. Er mag es ganz bodenständig und sauber erdig. Er verabscheut das dumme Tagträumergefasel der wacklig labilen Traumtänzer und stellt ihnen gern ein Bein. Er meint ihnen somit wieder Halt zu geben, da sie ja wieder den harten Boden des Lebens zu spüren bekämen. In der realen Welt hätten luftige Illusionen seiner Meinung nach eben nichts zu suchen. Trotz seiner konsequenten Einstellung  entschwebt auch Enrico so manches Mal in die Welten der Träumerei und kann sich an den bunten Bilder fast gar nicht satt sehen. Natürlich bestreitet er jeden dieser Ausflüge vehement und wird zunehmend verbal ausfallend, sofern man ihn weiter mit diesem Thema belästigt. Geheime Quellen behaupten Enrico sammle Träume, die er dann mit Hilfe einer dunklen Macht in Schneekugeln verwandele.

Santanismo

26/05/10 Santanismo

Sünde


Die fleischgewordene Konsumgier Santanismo beschäftigt sich hauptberuflich mit dem Konsumieren von Fast Food Speisen erster und zweiter Klasse. Ob es nach Pappe oder nach edlem Trüffel schmeckt ist Santanismo völlig gleich, Hauptsache seine drei Münder können gierig mit Werbung umhüllte und kalorienreiche Produkte hinunter schlingen. Hat Santanismo keine Fressalien mehr überspringt er Grand sowie Wüterei und vertilgt einfach das, was er zwischen die Finger bekommt. Hildrefee, der Suchtdämon, der als aufgequollenes Auge auf Santanismos Kopf  thront, besitzt die Gabe der Teletransformation und verwandelt beliebige Gegenstände in vor Fett triefende Speisen. Seine Spezialitäten sind der Schuhdöner, die Kegelpommes und der Burger aus versifften  Klosteinen.  Hildrefee ist ein abscheulicher Parasit und schürt die Konsumgier Santanismos, um mit seiner Hilfe so viel Gewicht anzufressen, sodass eine Gravitationskraft entsteht und schließlich ein schwarzes Loch die Welten verschlingt.


Jasmerade

22/05/10 Jasmerade

Zustandsdever


Jasmerade ist eine schwergequollende riesige Königsquallenkumulus und wird stets von einem Accessoiremädel namens Jaqueline begleitet. Jaqueline soll eigentlich ein Auge auf Jasmerade werfen und sie notfalls von boshaften Taten abhalten, doch sie hat nur hübsche Accessoires und  unnötige Mobilfunktelefonate im Sinn. Jasmerade hasst schönes Wetter und vor allem die gute Laune, der Menschen, die sich bei schönem Wetter auf den Terrassen und in Innenhöfen cocktailschlürfenderweise tummeln. Sie schiebt ihren fetten aufgequollenen Körper einfach vor die lieblichen Sonnenstrahlen und verwandelt den schönen warmen Sommertag zu einem schattigen Fiasko. Ist sie so richtig wütend platzt sie aus allen Nähten und beschert den Erdenbewohnern einen heftigen Schauer, der die Freude am schönen Wetter einfach den Bordstein hinunter schwemmt.


Vitherese

06/12/09 Vitherese

Schatten


Der tanzende Schatten Vitherese war einst eine gute Fee, die den Menschen Wünsche erfüllte. Nur das reine Glück hielt sie am Leben, denn war das Unheil, die Dunkelheit und die Unzufriedenheit, die aus den Herzen der Menschen strömte, ätzendes Gift, dass sich tief in den zerbrechlichen Körper Vithereses borte. Eines Tages fiel Vitherese einem Kampferdämon zum Opfer, der es auf feenhafte Kreaturen abgesehen hatte. Er stieß Therese in ein elliptisches Zeitloch, welches die Zeit vom Raum löst und die Dimensionen zum tosen bringt. Gefangen in der Finsternis verlor Vitherese den Kontakt zum Glück der Menschen und spürte nur noch die darbende Dunkelheit, die sich Stück für Stück in ihre Seele fraß bis sie zu einem ausgehungerten Dämon mutierte. Die Dunkelheit die ihre Seele verschlang durchbrach die Ketten des elliptischen Zeitloches und befreite die gebrochene Feengestalt aus den Fängen des Kampfers, den sie mit ihrem Schleifenband jämmerlich erdrosselte. Seither durchstreift Vitherese die Nächte und durchstöbert die Alpträume der Menschen , um die Schrecken der Horrors mit ihren Schleifenbändern an den Alltag zu fesseln.

Mc Dooble

Mc Dooble

07/08/12

Mondkäse

Grüner Mondkäse

06/08/12

Torretjini

Torret Jini

05/08/12

Tinitussi

Tinitussi

04/08/12

Last Stoeckling

Las Stöckling

03/08/12

Zucca

Zucca

02/08/12

Zucca ist ein weiblicher Steppenhold, dem es ,im Gegensatz zu seinen Artgenossen, möglich ist Energie aus Nahrung statt aus Energieraub zu gewinnen. Allerdings spezialisierte sie sich hauptsächlich auf Süßwaren, die den Haushalt mit immenser Geschwindigkeit zum Steigen jedoch auch wieder rasant zum Fallen bringen. Die Folge davon ist ein hysterisches und verwirrtes Verhalten, der armen Person. Die gesamte Umgebung von Zucca wird nach dem Verzehr von Mangoeis, Schokolade und Vanillecreme in Mitleidenschaft gezogen. Ein Ausartung und ziellose Zerstörung sind zu 100% garantiert. Velurmotte

Velurmotte

01/08/12

Die gemeine Velurmotte hat es, wie ihr Name schon erahnen lässt, ausschließlich auf zartes Velur abgesehen. Mit besonderer Hartnäckigkeit huscht sie wie ein Berserker durch die Gegend, um das Velur ausfindig zu machen. Scheiben, Vorhänge und sogar Wände werden mit enormer Geschwindigkeit einfach durchflogen. Eine solche Teilchenbeschleunigung kostet der Motte allerdings viel Energie. Ein Risiko einzugehen lohnt sich jedoch häufig und die Velurmotte verfängt sich in den samtigen Stoff. Ein besonderer Leckerbissen sind Autositzbezüge von älteren Modellen. Liebhaber solcher Bezüge wissen allerdings von der Gefahr einer Velurmotte und vertreiben diese mir nichts dir nichts mit der bekannten Mottenhupe, die sie im Innenraum des Wagens befestigen. Uff und Knuff

Uff und Knuff

31/08/12

Das Knödelduo Uff und Knuff lassen keine Gelegenheit aus Gewohnheiten aus der Kindheit zu zelebrieren. Das Tragen verrückten Kopfschmucks und das Herumdreschen bunter Stäbe und riesiger Schnittwerkzeuge sowie Feuerwerkskörper steht ganz oben auf der Liste von Freude und Heiterkeit. Die Schleier des Alltags verschmelzen mit den schwindenden Stunden und versickern im Gulli der Zeit. Der Inker

Der Inker

30/07/12

Der aus digitaler Tinte entstandene Gnom „Der Inker“ ist ein Abfallprodukt aus eine Mischung von Freude, Spaß, Schummelei, Ärger und Übermut. Winselnd hockt er in Ecken, die sich im besten Fall unter Tischen in der Nähe von Computern befinden. Von dort aus manipuliert er die Grafikkarte und sorgt dafür, dass man ausschließlich Schwarz/Weiss sieht. Selbst Graustufen werden von ihm nicht berücksichtigt. Nur der pure Gegensatz macht sein Leben lebenswert. Globold

Globold

29/07/12

Der Globold ist ein unruhiger Schelm, der nach einer abgeschlossenen Kindheit meist zurück bleibt, um weiterhin Unfug und Unsinn zu treiben. Der Drang die Umgebung zu entdecken und willkürlich die Gesetze der Gravitation zu testen ist meist das Werk eines Globolds. Es müssen Dinge sein, die man werfen oder wegschlagen kann, erst dann gibt der Globolddrang Ruhe. Sylvie und der fliegende Gourmetteppich

Sylvie und der fliegende Gourmetteppich

28/07/12

LowBat

LowBat

27/07/12

Die heimtückische Batterina LowBat streift am frühen Abend umher, um die Energie aus sämtlichen technischen Geräten herauszusaugen. Sind keine technischen Geräte verfügbar saugt LowBat auch gerne mal die Energie der Menschen ab, die gerade im Stande sind sich zu verausgaben. Die gewonnene Kraft sammelt der pyromanische Unhold in seinem Kropf, um sie anschließend in einem sinnfreien und weniger hübschen Feuerwerk herauszuspucken. Petschlema

Petschlema

26/07/12

Petschlema war die Gattin von Pittischleim und hatte es nach zahllosen Gefechten satt als Endboss in den Höhlen auf Helden zu warten, denen sie mit ihrer Masse entgegen waberte. Sie trennte sich von ihrem Mann, der als professioneller Endgegner natürlich nichts von ihrer Aversion wissen wollte und eröffnete eine Schule für Schleime und Borken aller Art. In ihrer Schule lehrt sie angehende Masterschleime, wie sie sich zum Beispiel in der Nebenhöhle zu bewegen haben, um diese gut und richtig zu verstopfen, sodass auch ja kein Atemzug mehr hindurch reicht. Im Sportunterricht lernen die jungen Schleime unter anderem, wie sie sich gekonnt an Haaren und an der Schleimhaut festzuhalten haben, wenn eine Schnaubattacke droht. Auch die ausgewachsenen Schleime können in Petschlemas Schule noch viele Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Leben als Schleim erhalten. Petschlema blühte nach ihrer Trennung wieder voll auf und erfreut sich seither wieder vollkommen des Schleim-Seins. Deckenbork

Deckenbork

25/07/12

Ein Deckenbork entsteht meist vor großen Leinwänden oder Monitoren, auf denen ununterbrochen gequirlter Bockmist auf und ab in mal weniger mal mehr bunten Farben abläuft. Eine weitere Voraussetzung sind mindestens zwei Decken, in denen der scheue Deckenbork , der meist noch als Nacktbork umherirrt, es sich gemütlich machen kann. Erst wenn der Nackbork sich so richtig im Bett und Laken verheddert hat verwandelt er sich zum Deckenbork. Nach seiner Verwandlung ist er dann in der Lage, das nicht enden wollende Programm auf Leinwänden oder Monitoren mit seiner Masterfernbedienung zu kontrollieren, wobei hier Kontrolle bedeutet die Sender in endlos durch zu zappen. Den Rest seines oder das des Monitores verbringt der Deckenbork in einer Verknotung. Durchaus gibt es Fälle in denen sich ein zweiter Nacktbork zum Deckenbork dazu gesellt und sich mit ihm verknotet, doch ist dies stark vom Wetter und Wochentag abhängig. Sinneskasphaer Extended

Sinneskasphaer Extended

24/07/12

Nach vier Jahren Existenz gelang es der Macht der Sphaerkraft in ein ungeahntes Level aufzusteigen. Mehrere kleine Sprünge verhalfen dem Ikakokeim, aus dem die Sphaerkraft entsprang, durch Konsum sämtlicher Monsterarten zu einer Mindergottheit aufzusteigen. Doch ein Ende ist noch nicht in Sicht. Stetig entwickelt die Kraft sich weiter, um letztlich den Planeten der Chaosemotion vollkommen zu erwecken. Die Grundlage der Macht ist der simple Wunsch, dessen ungeahnte Kraft direkt aus dem Herzen in Zukunft und Vergangenheit schwingt, um potentielle Schicksale durch Resonanzen ausfindig zu machen. Ellypse

Ellypse

23/07/12

Verheddert in von Ängsten falsch formulierten erfüllten Wünschen produziert das Kind in ihr immer weitere Sehnsüchte, die sie in einen Zustand der Paralyse katapultierten. Frei beweglich und doch starr kämpft ihr Verstand gegen ihr Herz mit den Waffen der Angst. Trotzdem die Lage doch so aussichtslos erscheint eröffnet ihr das von ihr geschmiedete Schicksal immer wieder neue Wege, um dem Chaos zu entrinnen. Wird sie es schaffen den Schlingen der Verwirrung zu entrinnen oder wird sie sich im Stillstand verlieren? Jemand Fettes

Jemand Fettes

22/07/12

Es kommt oft vor, dass Jemand Fettes allein durch seinen Körperumfang, auch wenn es nicht seine Absicht ist, zu einer drohenden Gefahr wird. In Verbindung mit Geschwindigkeit kann die Raumverdrängung eines Fetten zu kollateralen Schäden führen. Es ist aus diesem Grund ratsam immer auf der Hut zu sein, um Imponderabilien in Bezug auf Zusammenstößen mit Jemand Fettem zu vermeiden. Um solche Schäden zu minimieren gründete die forsche Illrina Salbertross die Organisation zum Schutz vor und gegen Fette. Im Gegenzug gründete die Schwester Materna Kinfensta die Opositionsorganisation zum Schutz vor und gegen Dumme-Dürre. Rotzglockerla

Rotzglockerla

21/07/12

Roilbar

Roilbar

20/07/12

Der gewalttätige Roilbar ist ein gefährlicher Trunkenbold, der nichts auslässt um zu prügeln und zu dreschen. Er hat nicht viel Grips und lässt sich aufgrund seiner Trunkenheit bedingten Konzentrationsschwäche leicht überlisten. Roilbar verfolgt keine Ziele und ist einfach nur permanent betrunken. Niverwann

Niverwann

19/07/12

Eines Tages verlor sich der Geist des armen Geschöpfes in einem Labyrinth aus Trauer, Einsamkeit und Melancholie. Es hinterließ seinen wunderschönen Körper in einem verfluchten Kristall reiner Verzweiflung. Niwerwann. Jeder der es wagt den Kristall zu berühren wird ein ähnliches Schicksal erfahren. Trübsal

Trübsal

18/07/12

Cholioné

Cholioné

17/07/12

Cheng

Cheng Gan Chong

16/07/12

Mädchen

Mädchen Mädchen

15/07/12

Ein Kind, dass zu viel Pokémon sah vergaß eines Tages seinen Namen und den gesamten Wortschatz, den es mit seinem zarten Alter bereits gelernt hatte. Lediglich das Wissen über sein Geschlecht wusste das Kind noch zu artikulieren. Mädchen Mädchen – so rief es durch die Straßen und rannte mit ausgestreckten Armen kreuz und quer umher. Das arme Ding dachte es wäre ein Monster der Kategorie Normal. Mit Fuchtler und Tackle griff es die Hunde der Nachbarschaft an, die verwirrt das Weite suchten. Mädchen, Mädchen - so rief es durch die Straßen und rannte mit ausgestreckten Armen kreuz und quer umher. Der König

Der König

14/07/12

Der König, dessen wahren Namen kaum einer kannte, war ein geisteskranker alter Mann, der seine letzten Stunden im Irrenhaus verbrachte. Für viele war er nicht mehr und nicht weniger, doch besaß er die unglaubliche Gabe in die Phantasiewelt eines jeden im Schlaf einzudringen, um dort ein prachtvolles Reich zu führen, das durch telepathische Vernetzung in den Köpfen einer ganzen Nation existierte. Natürlich müsste er diese Verbindung erst schaffen, was ihn nach zahlreichen Abenteuern in den Psychen der Menschen den Verstand kostete. Schließlich löste sich seine Seele von seinem Körper und er hörte in der realen Welt auf zu existieren … Scheuerknilch

Scheuerknilch

13/07/12

Flitzkerl

Flitzkerl

12/07/12

Barbarella

Barbarella

11/07/12

Schlompo

Schlompo

10/07/12

Schlösefink

Schlösefink

09/07/12

Der manische Nackenhüpfer Schlöslfink ist ein ganz besonders hartnäckiger seiner Art. Hinter Büschen, es könnte praktisch jeder sein, lauert er seinen Opfern auf, um ihnen dann, so wie es sich für einen echten Nackenhüpfer gehört, in den Nacken zu springen. Auf der Schulter gelandet bohrt er Arme und sogar Füße tief in das Fleisch und beginnt die Energie abzusaugen. Das Resultat ist eine enorme Müdigkeit, die dem Opfer das meistern des Alltags erschwert. Normalerweise wird man einen Nackenhüpfer erst durch das Zubettgehen wieder los, doch Schlösefink kann auch durch hastiges Trinken eisgekühlter Getränke verscheucht werden. Hierbei ist es wichtig möglichst viel und schnell zu trinken, dass ein leichtes Verschlucken verursacht wird. Die Atemnot löst die Umarmung und bringt den Nackenhüpfer zum in der Regel schnell zum Fall. Schlenperl

Schlenperl

08/07/12

Nur Aufläufe zu halten schien der Auflaufform nicht auszureichen, also machte sie sich samt Kartoffelauflauf in den Park auf, um dort mit den Hummeln zu singen und zu tanzen. Leider gefiel es dem Besitzer Schlenperls nicht besonders gut, dass seine Auflaufform mit seinem gerade zubereiteten Essen im Park umher spazierte, also machte er sich ebenfalls auf, um sie zu einer Rückkehr zu bewegen. Jedoch bemerkte er die Hummel nicht, die so friedlich im Gras tanzte und trat direkt auf ihren Kopf. Empört über diese unsanfte Behandlung stach sie mit voller Kraft in den kleinen Zeh. Denn, wer hätte es gedacht, auch die Hummeln, zumindest die weiblichen, haben einen Stachel und wissen sich zu wehren. Goiden Woiba

Goiden Woiba

07/07/12

Die Woiba die Goiden ist ein altes Flederweib, das von der Hand im Mund lebt. Ihr Sinn für Schnäppchen und sparsamen Leben vermehren ihr Guthaben in Windeseile, trotzdem sie durch Beerensuche und Duftkolbendesign nicht viel verdient. Um für ein gutes Karma zu sorgen spendet sie fast jeden hart ersparten Groschen an Bedürftige und Arme. Shraubstogg

Shraubstogg

06/07/12

Shraubstogg ist ein Nackenhüpfer der Klugscheisserkategorie, tadelt und mahnt mit großer Hingabe. Besonders dann greift Shraubstoggs Zwinge, wenn ein Fehler eingesehen wurde und eine Wiedergutmachung an der Tagesordnung steht. Er lässt seinem Wirt solange keine Ruhe bis dieser sein Vorhaben mindestens Ansatzweise in Angriff nimmt. Somit ist er zwar ein sehr schmerzvoller aber doch effektiver Geselle. Undöne

Undöne

05/07/12

>Ein Tropfen, ein Plätschern, eine Undine erwacht. Im Quappenzustand wird die Undine noch als Undöne bezeichnet und gleicht in der Regel noch in keinster Weise den elfengleichen Gestalten, die durch das Wasser gleiten und das Element des Lebens repräsentieren. Eher ähneln sie einem Troll , Gnom oder erscheinen einfach nur in Form einer verzogenen Fratze. Trotz allem verzaubern sie den Betrachter durch das hin- und her Springen so sehr, dass dieser für kurze Zeit in eine Faszinationsstarre verfällt. Forgottn

Forgottn

04/07/12

Der einsamer Stöpselgnom schimpft sich selbst Forgottn und badet sich in in lauen Selbstmitleid und Kummer. Sein Wehklagen ist als leise Melodie aus Abflüssen zu hören, da er sich gerne in Abwasserschächten aufhält, um dort ungestört zu Jammern. Shufflebok

Shufflebok

03/07/12

Keine Pausen werden unachtsam und sinnlos verbracht. Shufflebok weiss genau was er will und nutzt jede seiner kostbaren Minuten und Sekunden seiner Ansicht nach sinnvoll. „Entspannung is nicht! Entspannung findet man im Tun!“, so Shufflebok. Flaschengeust

Flaschengeust

02/07/12

Der Flaschengeust ist Helfergeist, der versehentlich statt in seine magische Flasche in eine Spirituose schlüpfte und dort als Miniaturform solange verweilt bis der gesamte Inhalt in dessen Bauch verschwunden ist. Die Auswirkungen sind verheerend. Der Geist selbst merkt nicht, dass er absolut betrunken ist und die Wünsche seiner Umwelt zu erfüllen bis er schließlich vor Erschöpfung zusammenbricht und sich dann in ein Gesichtstein verwandelt. Dies erklärt die seltsame Umgebung, die man rund um einen Gesichtstein antrifft. Imichillo

Imichillo

01/07/12

Imichillos sind Erscheinungen, die Aufgrund besonderer Entspannung entstehen. Sie symbolisieren Harmonie und Frieden, aber auch Trägheit und Faulheit. Oima

Oima

30/06/12

Ein Eimer voller Kirschen!
Isegroll

Isegroll

22/11/13

Aus dem puren Hass des Verlierens heraus entspringt er aus den Tiefen der Magengrube und erstreckt sich bis weit über das entflammte Haupt. Kaum ein Dämon ist so wie er dazu im Stande aus einer liebreizenden Person ein garstiges Wesen zu kreieren. Sei es ein stilles Wasser oder eine holde Maid vom Lande, in den düsteren Tiefen des Versagens verwandelt sich noch die sanftmütigste Seele zu einem tosenden Biest. So nehme man sich in Acht! Tisch, Stuhl, Glas, das alte Sevice oder selbst die schöne Deko an der Wand können dem im Wahn des Isegrolls Gefangenem als Wurfgeschoss dienen. Missgunst, Elend und wüste Beschimpfungen erfüllen den Raum bis zum nächsten Zug des Spiels. Ist dieser ebenfalls zum Scheitern verurteilt rollen so manches Mal sogar Köpfe. Um die entstehenden Schäden des Isegrolls zu minimieren empfiehlt es sich das Spiel an einen Ort zu verlagern, an dem nur weiche bis gar keine Gegenstände vorhanden sind. Im besten Fall könnte man sich stattdessen am Häkeln oder Stricken versuchen. Dehydra

Dehydra und die Flitzpiepen

06/08/13

Nicht etwa das drückende Klima oder das Aufschlagen purer Sonnenstrahlen auf das Mobiliar ist dafür verantwortlich, dass sich die Hitze in den Räumen staut und uns den letzten Tropfen Wasser aus den Ritzen treibt. Nein. Bei den Übeltätern handelt es sich um die klapprige Dehydra und ihr Flitzpiepengespann, welche sich unter Stühlen, Betten und anderen Sitzgelegenheiten tummeln und dort ungeniert hydrophobe Parties feiern. Erfrischungen jeglicher Art sind der Dehydra Gräuel. Sie setzt alles daran, dass selbst noch an dem schattigsten Ort mindesten 30 °C herrschen, um in zünftiger Demse gediegen zu rocken. Die verschwitzten Körper der lümmelnden Leute nutzt sie dabei als Tanzparkett und erfreut sich an den wohligen Dämpfen, der im Raum entstandenen Schweisskomposition. Gaberta von Monopiek

Gaberta von Monopiek

29/06/12

Auf der Suche nach den Delikatessen und Schmankerl dieser Welt begibt sich Garberta von Monopiek auf eine gefährliche Reise. In Begeleitung ihrer Butzetiere durchstreift sie feuchte Tropenwälder, trockene Steinwüsten, klamme Steppen und eisige Gebirge. Die herausragende Entdeckung der Glimmbeeren bescherten ihr einen großartigen Ruf und machte auch ihre besondere Sorbettkreation weltweit bekannt. Bonkgina

Bonkgina

28/06/12

Spontane Explosionen erotischer Natur in der Gedankenwelt sind aufgrund solcher Emotionflasher wie Bonkgina keine Seltenheit. Ein Emotionflasher ist das Ergebnis der Reizüberflutung in unserer Gesellschaft. An jeder Ecke lauern sexuelle Fantasien, die einen unachtsamen Tagträumer einfach in eine frivole Welt davonfegen. Bonkgina ist wie ihre Flasherkollegen die fleischgewordene sexuelle Fantasie mit der Gabe des Formenwandels. Ihr einziges Vergnügen ist die Verwirrung der Menschen mit Hilfe von enormer Entzückung. Und wenn das nicht schon schlimm genug wäre so ist sie dazu in der Lage Verführungsnetze zu spinnen, die natürlich nicht für das menschliche Auge sichtbar sind, sodass sich ihre Opfer auch ja schön in Konfusion verheddern. tranillo

Tranillo

27/06/12

Tranillo ist ein gemeiner Schalwurm und wird oft mit einem gewöhnlichen Accessoires verwechselt, wodurch er unbeschadet an dem Hals einer Frau durch die Gegend getragen wird. Hat er schlussendlich einen Ort erreicht, an dem er sich besonders gut fühlt und an dem es an Getränken nicht mangelt, fährt er wortwörtlich aus der Haut und hinterlässt einen lappenartigen Fetzen am Genick der Dame. Schalwürmer nisten sich mit Vorliebe in eisgekühlte Getränke ein, um so an heissen Tagen schneller in den Körper des Wirtes zu gelangen. Der gehäutete Schalwurm ist nur noch halb so groß wie vor der Häutung und besitzt die Gabe sich noch kleiner zu machen. Zudem hat er Transparentdrüsen, die ihm zu Unsichtbarkeit verhelfen, sofern er sich im Wasser befindet. Sein Opfer bemerkt den Schalwurm nicht und nimmt ihn über das Erfrischungsgetränk auf. Die Auswirkungen sind fatal und machen sich über einen Nießreitz und juckende Augen bemerkbar. Im Körper steuert der Wurm direkt auf das Gehirn zu und verursacht eine Handlungsstarre bei seinem Opfer, dessen Tatendrang so immens gesteigert wurde, dass der Körper dem nicht mehr standhält und einfach stehen bleibt. Dieser Zustand kann eine Depression verursachen. Wie lange so ein Schalwurm im Kopf seines Opfers verweilt ist nicht gewiss, jedoch erfreut er sich in dieser Zeit an den Gedanken seines Wirtes. Slime Princess

Slime Princess

26/06/12

Meruru die Schleimprinzessin möchte unbedingt eine Alchemistin werden, leider verunreinigt sie mit ihrem Körper permanent die Synthesen und verursacht schlimme Kontaminierungen der Umwelt. Meruru war untröstlich und versuchte es dennoch immer wieder. Nachdem das Schleimland komplett in einer Giftwolke versank machte sich die Prinzessin auf, um nach einer Methode zu suchen, die es ihr ermöglicht ihren Körper zu verfestigen. Wattn Hoshi

Wattn Hoshi

25/06/12

Wattn Hoshi der Scheuerstellen Magole tritt besonders gern an Stellen auf, an den es so richtig ordentlich scheuert. Denn nur an einer richtig echten wundgescheuerten Stelle lässt es sich aushalten. Nachdem die Haut bis zum Fleisch aufgerieben ist, macht es sich Wattn meist in der Gegenwart einer reizenden Follikeldame gemütlich und leistet ihr für ein bis zwei Wochen Gesellschaft, was einen Juckreiz verursachen kann. Die Scheuerstelle wächst somit und bietet noch mehr Raum für Wattn Hoshis Freizeitaktivitäten. Rentnerschluck

Rentnerschluck

24/06/12

Ein Rentnerschluck ist ein alt gewordenes Wasser, was sich seinen Ruhestand redlich verdient hat. Nach jahrelanger Arbeit im Strom gönnt sich der Rentnerschluck nach den ständigen Strapazen des Wasserkreislaufes meistens eine Auszeit am See, um dort die Sonne zu genießen und mal richtig dem Nichtstun zu verfallen. Diese alten Wasser sind weder scheu noch feige und nehmen kein Blatt vor den Mund. Osoline

Osoline

23/06/12

Die wohlgeformte Schwester von Isoline wurde aufgrund ihrer Hingabe zum Bauchtanz ebenso aus dem Land der Walküren verband, da diese Kunst nicht mit den Grundsätzen des obersten Rat übereinstimmt. Nachdem sie nicht genau wusste wohin sie gehen sollte zog sie es vor sich bei ihrer Schwester breit zu machen, um dort feine Liedchen zu trällern und dabei mit den Hüften zu Kreisen. Sie sieht sich selber als eine Tigerprinzessin. Washabi

Washabi

22/06/12

Den Waschkundigen ist der Name Washabi ein Begriff. Geht es um Weiss-, Bunt- oder einfach nur Dreckwäsche, weiss er am besten Bescheid. Vorwäsche, Hauptwäsche, Schleudervorgang – alles kein Problem. Trotzdem der reinliche Gnom die Wäsche der Leute wäscht sieht er es vor sie erst in sein Reich zu entführen, um sie dort mit ausreichend Pflege zu behandeln. Dieser Vorgang dauert häufig so lange, dass die Besitzer ihr Kleidung schon längst vergessen haben. Brocco

Brocco

21/06/12

Brocco ist der neue Star im Wolken-Wuppy-Land. Jeder liebt Brocco und seine sonderbare Reality-Show Blamsch 32. Keiner der Wolken-Wuppies weiss genau worum es in dieser Show tatsächlich geht. Weil aber jeder aus ihren Reihen auch vor die Linse, der sinnfreien Dokumentation, kommen könnte, da es sich lediglich in den Orten des Wolken-Wuppy-Landes abspielt, schalten alle regelmäßig ein und verfolgen das blamschige Spektakel sondergleichen. An seiner Seite begleiten Brocco die Flederuhr Simsharr, die Luftkissenschwestern Inge und Mainge, der Beserker Telltow und der weinerliche Riesenkoppjunge Polte, der die Rolle als Kameramann übernimmt. In der ersten Episode ging es darum ob ein Kühlakku für das Gesicht einem Eiswürfel Konkurrenz machen kann. Die Einschaltquoten sprengten alle Rekorde der vergangenen Jahre TV Geschichte im Wolken-Wuppy-Land. Man darf gespannt sein, welche lustigen Abenteuer dem Blamsch-Team in Zukunft widerfahren werden. Saschnaque

Saschnaque

20/06/12

Saschnaques ist ein sehr glücklicher Naschsack, denn besitzt er ein rollendes Gefährt, das es beim Raustellen regnen lässt. Divido

Divido

19/06/12

... Havelschläfer

Havelschläfer

18/06/12

... Candela

Candela

17/06/12

Candela ist eine neumodische Erscheinung, die durch symbolische Reparatur an einem Fahrrad die sommerlichen Monate begrüßt und die Götterwelt um schönes Wetter bittet. Ihr Gesicht ist dabei immer von ihren buschigen Locken verdeckt. Die Erscheinung Candela erscheint durch eine gesammelte Heiterkeit und Freude am Leben. Diabolo Salmone

Diabolo Salmone

16/06/12

Der Halbstadtraudi Diabolo Salmone ist ein gebräunter Teufel der Seitenstraßen und schert sichnur selten um die Regeln des öffentlichen Verkehrs. Er kennt jeden Schlupfwinkel und nutzt jede Lücke, die aus Sicherheit genommen wird. Der Blick auf die vorbeirauschende lachsfarbende Hose beschert ihm seinen Namen. Konugur

Konugur Aventyri

15/06/12

Der Wächter des Feenlandes und König, Feenprinz ist in Wirklichkeit keiner aus den Reihen der zerbrechlichen Gestalten. Wohl eher ein Liebhaber, der sich die Fee als eine Art Haustier in einer verzierten Urne hält und begeistert den Klängen ihrer Musik lauscht. Hart aber gerecht führt er das Volk an und beschützt es vor den Einflüssen der grausamen unromantischen Realität. Tòmur

Tomuru

14/06/12

Tomuru lebte einst in der Form eines Wiesels, dann als Hund, Katze, Pferd, Hummer, Pinguin und schließlich als Mensch, um nach der Hälfte seiner Lebenszeit in dieser Form das Denken auszuschalten und das Nichts zu spüren, dass zur gleichen Zeit die Unendlichkeite ist. Von der Mitte aus spaltet sich sein Körper und verbindet sich mit dem Allmächtigen Nichts. Tage sind gelebt. Orte gesehen. Fülle und Leere. Ende und Anfang. New Hero

New Hero

13/06/12

Eigentlich sollte er der neue Held werden. Doch als plötzlich sein als langweilig titulierter Vorgänger wieder in Erscheinung trat und New Hero in den Hintergrund drängte, gab es keinen Platz mehr für ihn. Als neuer Held hatte er die Ambition zur Weltrettung. Verstoßen und voller Hass verlor er aber seinen Mut und verbeißt er sich an seiner Wut, die sich aggressiv in die Richtung seines Vorgängers richtet. Krutyelkrakelum

Krutyelkrakelum

12/06/12

Eine Laune der Natur. Krutyelkrakelum entstand aus einer Konfliktsituation, die sich aber im Moment der Entstehung auch schon wieder auflöste. Vor Schreck über seine Existenz verharrt er meist an Böschungen und versucht den Sinn seines Daseins zu ergründen. Jeden Abend um 23:30Uhr entschließt er nicht mehr zu grübeln und sein Leben endlich sinnvoll zu gestalten, doch am folgenden Morgen hat er seinen Entschluss schon längst wieder vergessen und beginnt abermals das Grübeln am Hang. Storchel Mörder

Storchel Mörder

11/06/12

Der faule Storchel Mörder beteiligt sich nicht gern an Projekten der Gemeinschaft. Wichtiger ist ihm, dass sich um seine Belange gekümmert wird. Dass er mit seinem egoistischen Verhalten andere nur aufhält ist ihm nicht bewusst. Schließlich geht es ja um seine Themen. Doch selbst für eigene Themen bringt er kaum Kraft auf und saugt, wie es sich für einen ausgewachsenen Steppenhold gehört fleißig die Energie der anderen. Der Storchel Möder pflegt soziale Kontakte in der Menschenwelt und fällt trotz seines sonderbaren Verhaltens nicht auf.

Fürst Laken

10/06/12

Eingewickelt in Decke und Laken vertrödelt Fürst Laken mit Vorliebe seine Zeit. Da es ihm aber nicht reicht ganz alleine Zeit zu vertrödeln drängt er andere dazu dies ebenso zu tun. Es gelingt ihm indem er die Bettwäsche seines Opfers mit einem krümeligen Fluch belegt, der in jede Ritze kriecht und die Faulheit somit die Motivation ganz und gar vernichtet.

Gelbkäppchen

09/06/12

Auf seiner Reise in die Tiefen des Ozeans machte Gelbkäppchen an der Seite des großen, großen Wolfes und der Callcenteragentin zahlreiche skurril Entdeckungen abnormaler Natur. Riesenschlangenfische, verschiedene Arten von Glubschaugenfischen, Schrumpelbohrer, Knorpelblubberer, Tortenguppies und Kartoffeltauchern begegneten dem Heldentrupp auf dem Weg zum tiefsten Graben der Welt, um dort die zu unrecht eingesperrte Wäsche aus den Fängen der Käfige zu befreien, deren Schlösser an der Kasse abzuholen waren. Trotz der unmenschlichen Zustände gelang es Gelbkäppchen das Licht des Laternenfisches mit seinem aussergewöhnlichen Tennisballwurftalent zu löschen, was ein sicheres Vorankommen schließlich garantierte. Kurz vorm Ziel der beschwerlich Reise jedoch blieb die Aufmerksamkeit der 3 Helden, insbesondere das der Callcenteragentin, in einem Unterwassereinkaufscenter an etlichen Spielsachen und Scherzartikeln bunter Natur haften. Die Rettung der Wäsche fiel somit ins Wasser, dennoch hatten die drei viel Spaß.

CharmGum

08/06/12

Mit der magischen Klarsichtknete CharmeGum ist es möglich künstlich für Ausstrahlung zu sorgen, die einen jeden in den Bann ziehen kann, vorausgesetzt man kennt die richtige Knettechnik, denn kann ein Blasenwurf fatale Folgen haben. Ist die Masse aber richtig geformt, verliert sogar die grimmige Bäckereifachangestellte ein Lächeln.

NewTwentyfor

07/06/12

Der neue Twentyfor löst seinen Vorgänger nach zwei langen Jahren endlich ab und bemüht sich ein würdiger Nachfolger zu werden. Allerdings ist er noch ein bisschen unter Anspannung und wirkt dadurch etwas aufgescheucht. Es fällt ihm nicht besonders leicht zur Ruhe zu kommen, wenn die Spannung erst einmal richtig eingerastet ist. Auch er versucht die Machenschaften der Erla zu vereiteln, allerdings setzt er dabei auf sein Aussehen, auf das er besonders achtet. Für einen knackigen Po trägt er aus diesem Grund immer ein Brett am Gesäß, um ihn beim Sitzen zu stählen.Was Twentyfor mit Kraft und Ausdauer nicht schaffte versucht NewTwentyfor mit Charme und Ausstrahlung zu meistern. Viel Glück! Rondellalu

Rondellalu

06/06/12

Die trickreiche Rondellalu ist ein Partyfeger und möchte natürlich immer gerne der Mittelpunkt einer Party sein. Da sie nicht der einzige Partyfeger ist, der die Nacht zum Tag macht, ist es nicht besonders leicht immer die gewünschte Aufmerksamkeit zu bekommen, nach der es sie so sehr dürstet. Kurze enge Röcke mit knalligen Farben langen schon längst nicht mehr, also greift sie zu ganz anderen Methoden. Mit ihrem überaus gutem Geruchssinn schnuppert sie wahre Partylöwen oder jene, die sich als solche bezeichnen, aus der Menge heraus und schubst eine Prise von ihrem Charme in das Getränk. Große Töne vom Feiern verwandeln sich plötzlich in eine kleinlaute Stille. Die Betroffenen können nicht mehr anders und stehen lediglich da und Gaffen. Die Chance dadurch im Mittelpunkt zu stehen wird für Rondellalu somit zwar nicht zu hundert Prozent erfüllt, jedoch verdoppelt.

Woverena

05/06/12

In der Blüte der Pubertät kichert und albert, die in Vanilledeodorant gebadete Woverna über möglichst jedes Wort das gesprochen oder geschrieben wird. Dabei vertuscht sie damit nur die Unsicherheit, die sich aufgrund ihrer Wissenslücken auftun. Gierig und nicht bedacht stopft sie sich ungesundes Fastfood in den Schlund, als hätte sie schon seit Tagen nichts mehr zwischen den Kiemen gehabt. Als Nachtisch raucht sie Kippen in einer kostspieligen Kette. Sponsored by Eltern.Warum nicht? Das von ihrer fettigen Stirn laufende Make Up schmiert sie mit besonderer Hingabe an Tisch, Stuhl oder anderem Mobiliar, das sie nicht ihr eigen nennt. Es ist ein hartes Leben, denn muss sie ständig soziale Medien benutzen, um über die witzigen Wörter und das Wetter zu berichten.

Denkedanke

04/06/12

Ein Gehirn floh aus dem Schädel eines jungen Mannes, der immer zu viel dachte und vor lauter Denken das Essen gänzlich vernachlässigte. Sein Gehirn gefiel das gar nicht, also entschloss es sich , dass wohl ein Leben außerhalb des Schädels sicherer für es sei.

Polle

03/06/12

Polle ist eine mutierter Stinkbuschkeim, dem es gelungen ist weder von Wind noch von Vogelmägen davon getragen zu werden, um an einem anderen Ort in Geflügelkot zu gedeihen. Stattdessen sonnt er sich eine gesunde Braune an und lässt es sich besonders in Büschen und an Ufern gut gehen.Während er relaxt beobachtet er seine Stinkbuschbrüder, die eilig des Weges kommen.

Suppenmops

02/06/12

Der Vertreter einer geschmacklich nüchternen Suppe ist in der Regel der gemeine Suppenmops, der aufgrund seines sonnigen Gemüts überall bekannt ist.

Nanna

01/06/12

Die dramatische Dämonendame Nanna ist besessen von Kloppe- und Schlägereien jeder Art, die sie selbst natürlich geschickt zu inszenieren weiss. Mit Abendkleid und mächtigem Schnittewerkzeug poltert sie durch Mobs aufgescheuchter Muskelmachos und Furienschlampen, die mit ihren gestählten Körper sogar flinke Kugeln und fette Klingen trotzen. Nannas schicke Outfits sowie sämtliche Accessoires sind vorwiegend aus feinstem Material, die den Sehnerv eines jeden Geschmacks aufgrund überdurchschnittlich gesättigter Farben auf grandiose Weise betäuben. Ihre exorbitante Sucht nach Dresche ist hochgradig ansteckend und infizierte schon viele Möchtegern Helden, die ihre Grenzen, auf Kosten der Krankenkassen, ziemlich schnell auf der Straße überschreiten. Ein Heilmittel ist derzeit noch nicht bekannt. Icob

Icob

31/05/12

Seinen Powerstempel erhielt Icob von seinem Iconmeister, der ihm die Künste der Symbolik lehrte. Mit ihm ist es möglich alles Kategorisierte mit einem geschmeidigen Icons zu versiegeln. Ein jedes dieser Powericons passt sich automatisch dem Umgebungsdesign an und stellt sich selbst in einer ausgeklungenen Harmonie dar. Icob jedoch neigt zur Überkategorisierung, was den Sinn der Ordnung aufhebt und das pure Chaos schafft. In seiner Überzeugung und Euphorie sieht er nicht, welche Verwirrung und welches geschmacklose Wirrwarr er Tag für Tag schafft. In einer unglücklichen Verkettung von Versieglung und Sortierung dreht sich Icob in einer Spirale der Ewigkeit, die aber zumindest nie Langeweile aufkommen lässt.

Damaiko

30/05/12

Als er noch ein kleiner Buble war wurde Damaiko von einem Kategoriestrahl erwischt, der in ihm den Drang alles ordnen zu müsse weckte. Zu seinem 18. Geburtstag erhielt er von der Sonderkommision für Icongrammatie einen besonderen Stempel, mit dessen Kraft es ihm möglich ist passende Icons für jede Art von Kategorien zu erschaffen. Damaikos Lebenstraum ist es sämtliches Chaos in seiner Umgebung zu beseitigen, Struktur und Ordnung zu schaffen. Der sonderbare Ordnungsdrang Damaikos bezieht allerdings nicht die Sauberkeit bzw. Ordnung seines eigenen Lebens mit ein, was ihn zu einem Chaoten sondergleichen macht. Küchenmoddereien und Sockenbergen stehen an der Tagesordnung.

Bule Bulège

29/05/12

Der Schleimschlurch Bule ist im Gegensatz zu seinen Artgenossen ein sehr kultivierter und höflicher Kerl, dessen Bestimmung es wurde als Snackmeister bekannt zu werden. Normalerweise führen Schleimschlurche nur selten Gutes im Schilde, doch Bule liebt es Freude zu verbreiten und besonders Leuten seine bekömmlichen Snacks zu kredenzen. Bekannt wurde er durch sein besonderes Rezept für Bulège: Hüttenkäse, Avocado, Zwiebeln, Knoblauch, Thunfisch, Tomaten, Mais und Zutat X machen Bulège zu einem Megasnack.

Betula Lenta

28/05/12

Die Wolkenursel Betula Lenta ist eine begeisterte Doldenguschenbeobachterin. Auf ihren Reisen durch das Land mit der Sympathisantin Anna, die gerne mal als Muli missbraucht wird, hat es Betula auf besonders exotische Szenen aus dem Leben der Doldengusche abgesehen. Noch nicht viel ist über das Privatleben der Gusche bekannt, was Betula dazu anhält möglichst viel Informationen zusammen zu tragen, um endlich ihr Buch „Doldengusche bei Nacht“ veröffentlichen zu können. Trotzdem ihre Vorkenntnisse als Puttenmutti bei ihrer Erforschung keine Rolle spielen widmet sie dem Thema ein gesamtes Kapitel in ihrem geplanten Buch und möchte auf das Engagement einer Puttenmtti in Ruhestand hinweisen und damit anderen Muttis Kraft für eine Gestaltung ihres Lebens im Pension geben. Betula wird von vielen Puttis, so wie sie sich selber nennen, unterstützt und wird sogar bei der Beobachtung von Doldenguschen nachgeeifert, was sie selbst zwar erfreut, allerdings auch ein wenig unter Druck setzt.

Bibimbapp

27/05/12

...

Delluist

26/05/12

Ein Delluist ist ein Mensch, der in Wirklichkeit keiner ist. Er ist eine Projektion. Eine Hülle gefüllt mit Gedanken und Emotionen von Menschen in seiner Umgebung. Der Delluist selbst meint es seien seine eigenen Gedanken und seine Gefühle, doch im Grunde ist er ein Paradox und nicht dazu im Stande selbst zu fühlen oder zu denken. Seine Fantasien und Ideen werden in Köpfen anderer geboren, mit denen er auf einer Wellenlänge liegt. Das Leben einer solchen Kreatur ist nicht besonders auffällig und wirkt meist ausgeglichen und harmonisch, vielleicht ein bisschen chaotisch, jedoch neigt der Delluist zu Melancholie. Diese Gefühlsschwankung ist eine Auswirkung falsch gekoppelter Gedanken und Emotionen, was durch eine breite Aufnahme hin und wieder vorkommen kann. Delluisten sind dazu da, um die Fülle an Gedanken und Emotionen besser zu verteilen, sodass eine zu starke Konzentration ausgeschlossen werden kann.

Habuti

25/05/12

...

Samnese

24/05/12

Nachdem der Patron des Glücks Buba sich in ein Vielfaches seiner selbst teilte, als er aus Versehen von der Tischkannte rutschte, suchte sich einer der Teile eine andere geisterhafte Profession. Statt Glück kam es dem Bubateil Samnese in den Sinn irrwitzige Gedanken an den Mann zu bringen, die er an jeder nächstbesten Straßenecke aufgabelt. Das Zeitalter des Internets ermöglicht es ihm noch viel schneller verrückte Ideen in einen Kopf einzupflanzen, denn durch die internationale Vernetzung ist eine Geschäftsidee schnell erstellt, gestaltet und veröffentlicht. Zumindest meint der Optimist das gern.

Dandlmasch

22/05/12

Dandlmasch gehört zu den berüchtigten Emblemjägern, die es mit perfektioniertem Geschick zu verstehen wissen wie ein Image gestohlen oder vernichtet werden kann. In den Formen der Wortbildmarke erkennen sie die Schwachstelle und verstreuen giftige Sporen darüber, die das Image verseuchen. Nur das rechtzeitige Erkennen der Sachpilze, die sich an der Kleidung gebildet haben kann vor Rufmord schützen. 11:11Uhr, 13:13Uhr, 22:22Uhr sind Zeiten in denen das Abklopfen der Sporen Sinn macht, denn nur dann bleiben sie dauerhaft fern. Die Segnung durch einen Logod hilft dabei weitere Angriffe rechtzeitig zu erkennen und abzuwenden, denn hat ein Emblemjäger ein Ziel auserkoren, lässt er nur selten schnell davon ab.

General Otmol

22/05/12

General Otmol ist die rechte Hand von Sovivienna und folgt blindlings ihren wirren Anweisungen ohne sich über die Konsequenzen sicher zu sein. Otmol liebt die gehobene Gesellschaft und das geschwollene Wort, denn immerhin trägt er einen Schnurrbart. Nur selten gerät er aus der Fassung, doch so manches Mal sucht ihn eine schreckliche Paranoia heim und er malt sich die schlimmsten Sachen aus, die ihn in einen manischen Hypochonder verwandeln. Angesichts der Ängste verunsichert er sein Gefolge, was die Ausführung der ohnehin zum scheitern verurteilten Pläne Soviviennas zusätzlich von der Intention verheeren.

Sovivienna

21/05/12

Strikte Planung und Organisation sind Soviviennas Maxime. Alles muss im Voraus überdacht und strukturiert werden, sodass im Falle von Imponderabilien Ruhe bewahrt wird. Trotz der sorgfältigen Ausarbeitung Soviviennas wurde keines ihrer utopischen Ziele je erreicht. Chaos ist das Resultat ihrer rücksichtslosen Planungen und Beteiligte werden von Unglück und Missgunst verfolgt. Sie selbst sieht die Sache weniger dramatisch. Fröhlich kritzelt sie weiter ihre unglaublichen Vorhaben in hübschen bunten Diagrammen auf ihre Schmierzettel und verbreitet unermessliche Verwirrung.

Neobila

20/05/12

Von einer mystischen Verbindung gegeißelt erträgt Neobila ihre eigenen Emotionen nur schwer allein. Aus diesem Grund bildete ihr fernes Ich Extremitäten, die schädliche Gefühle aus ihrem Bauch entfernen und durch den Raum werfen. Die zufällige Verwaltung der schweren Melancholie allein ermöglicht Neobila den Erhalt ihrer Form, die sonst schon längst in sich zusammen gefallen wäre. Die streunende Energie ist nicht an Raum und Zeit gebunden und plötzlich hier und da auf, um an der gewählten Stelle eine Form von Nervosität zu verbreiten.

Redstomacchio

19/05/12

Die Amphibie Redstomacchio kann das Baden in der Sonne nicht lassen und verbrennt sich aus Dummheit ständig den gesamten Oberkörper, was diesem die leuchtend rote Farbe verleiht. Natürlich macht er sich nichts aus Sonnencreme, da sein natürlicher Lebensraum in der Regel eine kalte feuchte Grotte ist.

Korallensylve

18/05/12

Die Korallensylve entwickelt sich aus einer Korallenlarve, die sich nicht entscheiden kann an welcher Stelle sie sich denn niederlassen soll. Untypischerweise entwickelt die Larve einer solchen Koralle Gliedmaßen, die es ihr in ausgewachsener Form ermöglichen durch Korallenriffe zu schweben. Trotz der Unentschlossenheit, was einen Lebensort anbelangt, bindet sich die Korallensylve recht schnell an eine Koralle mit stattlicher Größe und geht mit dieser eine partnerschaftliche Bindung ein, sofern die Koralle sich nicht bedroht fühlt und die Sylphe bei lebendigen Leib mit ihren ausstülpbaren Gedärmen verdauen zu versucht. Akzeptieren sich beide Kalkwesen so beschützt die Korallensylve die Koralle vor Gefahren wie den Papageifisch, dem es ein leichtes ist die harte Schale zu brechen und von dem süssen Fleisch zu kosten. Der Kot dieser Fische wird nach dem Verzehr einer Koralle zu feinem weissen Sand und bildet in großen Mengen eine neue Insel, was die Sylphe durch harte Hiebe und Stoßattacken zu verhindern versucht.

Kadamon

17/05/12

Es war ein mal ein erblindetes Hirschjunges, dass durch einen tragischen Unfall seine Mutter verlor und sich schrecklich im tiefen Wald verirrte. Die anderen Hirsche waren weder zu hören noch hätte es sie wittern können. Erfüllt von Angst rannte das Junge so schnell es konnte, doch die dichten Bäume machten ihm ein Vorankommen nicht leicht. Schwer verletzt erreichte es eine Lohe und brach erschöpft zusammen. Ausgehungerte Wölfe aus dem Dunklen sammelten sich um die Lichtung, in der das erschöpfte Wesen nach Atem ringte. Der Blutdurst vernebelte den Verstand der Wölfe, dessen Gier vor der Schnauze schäumte. Das Schicksal des jungen Hirsches schien besiegelt, als plötzlich gigantische Karpfen mit silbernen Schuppenkleid aus dem erstaunlich flachem Bach sprangen und das arme Wesen vor den blutrünstigen Dämonen des Waldes in Sicherheit brachten. Den zauberhaften Fischen tat das arme Ding leid, also beschlossen sie in den Verlauf der Geschichte einzugreifen und den blinden Hirsch zu einen von Ihnen zu machen. Fortan lebte der Hirsch, dessen Fell sich zu schillernden Schuppen verwandelte, neben den verzauberten Karpfen immer in der Nähe Schutzbedürftiger des Waldes.

Eguadoro

16/05/12

Der Schachmeister Eguardoro verfeinerte die Kunst des Schachspielens soweit, dass er nicht einmal mehr eine Figur in die Hand nehmen musste. Jeder einzelne Zug spielte sich vor seinem geistigen Auge ab. Andere Schachmeister waren ebenso in der Lage Züge vor ihrem geistigen Auge zu sehen, doch waren sie den Künsten Eguadoro nicht gewachsen. Das Genie ist dem Wahnsinn so nah. Eguadoro perfektionierte weiter sein Können, wodurch sein Körper in eine Starre fiel. Er verwandelte sich selbst in eine Schachfigur. Auf der Suche nach einem würdigen Gegner verloren sich seine Gedanken im Chaos. Sein versteinerter Körper dient den Schachbegeisterten als Mahnmal.

Fushni

15/05/12

Deckt Ängste auf ...

Lenderstorn

14/05/12

Wenn Gedanken beim Einschlafen immer lauter werden und die Vernunft zu verschwinden droht, dann werden Erinnerungen zu einer bedrohlichen Waffe und Ängste tauchen aus den Tiefen unseres Unterbewusstseins. Die Qual unser eigenen Gedanken, die uns um unseren Schlaf bringt, ruft den Dämon Lenderstorn herbei, der sich mit seinem Widerhaken tief in das Gehirn bohrt und von dort aus Erlebnisse in furchtbaren Unsinn verwandelt. Alles Vergangene wirkt wie ein großes Trauerspiel und die Freude an der Existenz beginnt zu schwinden. Die Ängste werden immer stärker und verdrängen den Mut sich seinen Schwächen zu stellen. Lenderstorn labt sich schließlich solange am Lebensmut bis die Kraft nicht mehr ausreicht um einen verheerenden Albtraum abzuwehren. Missmut und Nervosität schlüpfen am nächsten Tag aus den Eiern, die Lenderstorn in unseren Kopf hinterlassen hat.

Kalabimm

13/05/12

Die pensionierte gute Fee Kalabimm hat in ihren 200 Jahren Dienst immer gute Leistungen erbracht und ging immer mit gutem Beispiel voran. Ihren Lebensabend verbringt sie damit alte Muster zu sammeln, um sie dann zu reparieren, sofern es denn nötig ist, und für ihr Mustermusem vorzubereiten, dass sie sogar diesen Sommer schon eröffnen möchte. Kalabimm meint, dass alte Muster vielleicht überholt sind, jedoch sollte man sie ihrer Meinung nach nicht in Vergessenheit geraten lassen, da sie als eine gute Vorlage dienen und manchmal sogar eine Art Mahnmal darstellen können. Feenschwestern behaupten Kalabimm sei nicht mehr bei Trost, aber obwohl sie statt einem Hut eine Dose auf dem Kopf trägt und anstelle von Feenstaub Waschmittel in ihrem Beutel trägt weiss sie ganz genau, was sie macht und wofür sie steht.

Zwölfschlaf

12/05/12

Ein Zwölfschlaf schläft in der Regel, wie der Name bereits vermuten lässt, meist zwölf Stunden am Tag, doch ist er weder besonders wach noch besonders vom Schlaf gekräftigt, sodass er eigentlich nur zum Rumhängen fähig ist. Geist und Fingermuskulatur werden allerdings beim Videospielen wieder aktiviert, was dann meist elf Stunden anhält. Die übrige Stunde verwendet der Zwölfschlaf für Hygiene und Nahrungsaufnahme. Manchmal reicht dazu sogar nur eine halbe Stunde aus.

Kung Nud

11/05/12

Mit dem jugendlichen Eifer und der Risikobereitschaft meint Kung Nud in jedem Objekt einen Gegener zu sehen, den es mit seinen spärlichen Kung Fu - Kenntnissen zu bezwingen gilt. Autoritäten werden dabei natürlich ignoriert. Ignoranz und Verwirrung verwandelten seine Haare in die Nummer 91 mit Rindfleisch.

Lavenda Schickaling

10/05/12

Lavenda wollte immer als Schmetterling durch die Lüfte fliegen, jedoch sah es die Natur nicht vor, dass sie als Schmetterling geboren wurde. So sehnt sie sich Tag ein Tag aus an das Fliegen durch die Natur. Bei schönem Wetter nutzt sie die Gelegenheit und schnallt sich Räder unter die Füße und saust die Straßen entlang, um den Wind in ihrem flatternden Kostüm zu spüren.